pressdownloads

Pressesektion des SYNDIKATs

Nachfolgend finden Sie aktuelle Pressemeldungen des SYNDIKATs.

Pressekontakt

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Anschrift: DAS SYNDIKAT e.V., Geschäftsstelle Raimund A. Mader
Ruckstr. 18, 92676 Eschenbach

 

Die alljährliche Anthologie zur Criminale ist erschienen. Diesmal zu Iserlohn.

Mit einem Jahr Verspätung wird im Frühjahr 2022 die CRIMINALE des SYNDIKATS in Iserlohn stattfinden. Ein Sammelband mit Iserlohner Kurzkrimis erscheint schon jetzt. Die Anthologie – herausgegeben von den Sauerländer AutorInnen Kathrin Heinrichs und Walter Wehner – kommt mal mörderisch, mal saukomisch, aber immer spannend daher und versammelt 20 literarische Verbrechen, die allesamt in Iserlohn stattfinden.  

Die Pressemitteiliung als Word-Dokument können Sie hier entnehmen. 872.4K

Oder weiter lesen:

Das SYNDIKAT schreibt jährlich Autorenpreise aus, die vom SYNDIKAT e.V., dem Verein für deutschsprachige Kriminalliteratur, gestiftet werden: den GLAUSER-Preis in den Kategorien "Roman", "Debütroman", "Kurzkrimi", "Kinder-/Jugendkrimi" sowie den Ehrenglauser für besondere Verdienste um die deutschsprachige Kriminalliteratur.

Wie jedes Jahr am 4. Februar, dem Geburtstag von Friedrich Glauser, gaben die Jurys heute die Nominierungen für die GLAUSER-Preise 2021 bekannt.

Die Nominierten 2021 sowie die Preisträgerin des EHREN-GLAUSER sind:

 

Der Preis in der Kategorie "Roman" ist mit 5.000 Euro in bar in nicht fortlaufend nummerierten Scheinen dotiert.

Der oder die PreisträgerIn 2021 wird am Samstag, den 24. April 2021 in einer großen Online-Gala verkündet und geehrt.

(Die Aussschreibung für das Jahr 2022 finden Sie hier.)

 Der Preis in der Kategorie "Kinderkrimi" ist mit 2.000 Euro in bar in nicht fortlaufend nummerierten Scheinen dotiert.

Der oder die PreisträgerIn 2021 wird am Samstag, den 24. April 2021, in einer großen Online-Gala verkündet und geehrt.

 (Die Aussschreibung für das Jahr 2022 finden Sie hier.)

Der Preis in der Kategorie "Debütroman" ist mit 2.000 Euro in bar in nicht fortlaufend nummerierten Scheinen dotiert.

Der oder die PreisträgerIn 2021 wird am Samstag, den 24. April 2021 in einer großen Online-Gala verkündet und geehrt.

 (Die Aussschreibung für das Jahr 2022 finden Sie hier.)