Neben dem GLAUSER-Preis, verliehen vom SYNDIKAT, gibt es noch eine Reihe weiterer Krimipreise und allgemeiner Literaturpreise (inkl. Kriminalroman). Von regional bis europäisch, von gut dotiert bis "Ruhm und Ehre".

Hier finden Sie eine Übersicht aktueller Ausschreibungen und PreisträgerInnen

HERland ist das 2015 gegründete Netzwerk von Frauen, die an unterschiedlichen Orten der kriminalliterarischen Buchproduktion wirken und sich als politisch, feministisch, gottlos, aufbrechend, gegen rechts, antikapitalistisch, antipatriarchal und erfolgreich verstehen. Mit dem Anne-Goldmann-Stipendium wird die HERland-Mitgründerin geehrt, die 2021 verstorben ist. "Das Anne-Goldmann-Stipendium will (...) die Kühnheit honorieren, mit der Kriminalliteratur über die Sicherheit des Altbewährten hinausgehen und in die Große Erzählung unserer Gesellschaft eingreifen kann." 

Der  Award geht in die nächste Runde: Die Shortlist steht fest!  Folgende 6 Titel wurden aus allen Einreichungen für die Shortlist ausgewählt: 
Martin von Arndt: Wie wir töten, wie wir sterben, Horst Eckert: Das Jahr der Gier, Linus Geschke: Das Loft, Tommie Goerz: Frenzel, Petra Ivanov: Stumme Schreie, Jan Costin Wagner: Am roten Strand

Mit Martin von Arndt, Horst Eckert, Tommie Goerz und Jan Costin Wagner stehen 4 SYNDIKATS-Mitglieder auf der Liste. Wir drücken allen Nominierten die Daumen!

Das Mordsharz Krimifestival vergibt im September 2022 zum fünften Mal den Krimipreis „Harzer Hammer“ zur Förderung von NachwuchsautorInnen.

Mit Anne M. Keßel und Thomas Breitung stehen zwei SYNDIKATS-Mitglieder auf der Shortlist.

Dies sind die Nominierten:
"Gefährliche Gischt" von Anne M. Keßel (Piper Verlag)  |  "Nebelangst" von Olga Kosmale (Piper Verlag)  |  "Neptun 1986" von Frank Granitz (Ullstein Verlag)  |  "Coup" von Johann Palinkas (Benevento Publishing)  | "Mein, du gehörst nur mir" von Thomas Breitung (Piper Verlag)

Wir drücken den Nominierten die Daumen!

Serhij ZhadanFriedenspreis des Deutschen Buchhandels

geht in die Ukraine

Der Preisträger 2022 steht fest: Serhij Zhadan

"Nachdenklich und zuhörend, in poetischem und radikalem Ton erkundet Serhij Zhadan, wie die Menschen in der Ukraine trotz aller Gewalt versuchen, ein unabhängiges, von Frieden und Freiheit bestimmtes Leben zu führen": Der Stiftungsrat des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels hat Serhij Zhadan zum diesjährigen Träger des Friedenspreises gewählt.

wiesloch

Das Kulturforum Südliche Bergstraße e.V. veranstaltet am Freitag, den 28. Oktober 2022, zum 6. Mal die „Wieslocher Kriminacht“. Im Vorfeld hierzu führt es einen Kurzkrimi-Wettbewerb durch, bei dem sechs Siegertexte gekürt werden. Diese werden von den Autorinnen und Autoren an vier Wieslocher „Tatorten“ vorgestellt.

Teilnahmebedingungen

An dem Wettbewerb können Autorinnen und Autoren teilnehmen, die aus der Rhein-Neckar-Region (Heidelberg, Mannheim, Rhein-Neckar-Kreis) stammen oder deren Geschichte in der Region spielt. Gesucht werden entweder unveröffentlichte oder in den Jahren 2021 und 2022 veröffentlichte Krimi-Kurzgeschichten.

Allgemein quadrat 00"Schreiben unter Sternen"

Unter diesem Titel bietet der Tourismusverband Attersee-Salzkammergut und die Buchhandlung Weidinger am Attersee ein Aufenthaltsstipendium für Literaten in Weyregg am Attersee vom 25. September bis 9. Oktober 2022.
Für den Gewinner oder die Gewinnerin steht eine Ferienwohnung (mit Verpflegungszuschuss und W-Lan) zur Verfügung.

Bewerben können sich deutschsprachige AutorInnen je im Bereich Belletristik sowie Kinderbuch.

Details hier.