Corona bedingte "BAUSTELLE" - Wir hoffen alle, bald geht es wieder weiter!

 

Veranstaltungstipps werden demnächst hier aktualisiert.

Hinweise zu 'kriminellen' Veranstaltungen nehmen wir gerne auf! Einfach an die Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mailen. 

 

coronavirus 5107832 960 720  coronavirus 5107832 960 720  coronavirus 5107832 960 720  coronavirus 5107832 960 720  coronavirus 5107832 960 720  coronavirus 5107832 960 720  coronavirus 5107832 960 720   coronavirus 5107832 960 720   coronavirus 5107832 960 720   coronavirus 5107832 960 720   coronavirus 5107832 960 720   coronavirus 5107832 960 720   coronavirus 5107832 960 720   coronavirus 5107832 960 720   coronavirus 5107832 960 720   coronavirus 5107832 960 720   coronavirus 5107832 960 720   coronavirus 5107832 960 720   coronavirus 5107832 960 720   coronavirus 5107832 960 720   coronavirus 5107832 960 720   coronavirus 5107832 960 720   coronavirus 5107832 960 720   coronavirus 5107832 960 720   coronavirus 5107832 960 720   coronavirus 5107832 960 720   coronavirus 5107832 960 720   coronavirus 5107832 960 720   

Samstag, 17. März 2018
16:00 Uhr

"Ist doch Werbung für dich!"

Verweigerte Lesungshonorare, unvergütete Nutzung elektronischer Werke für "Promotionszwecke" von Großunternehmen wie Lufthansa, Teilnahme an Podien, Reaktion auf Piraterie oder der Anspruch, Give-Aways zu verschenken oder ständig Bücher zu verlosen: Immer häufiger wird Autorinnen und Autorinnen eine angemessene Bezahlung für ihre Leistungen oder Nutzung ihrer Werke unter dem Schein-Argument: Ist doch Werbung für Dich! vorenthalten.
Was ist aber ein angemessenes Honorar? Wo fängt die Ausbeute von Autoren und Autorinnen an? Und was dient tatsächlich der Promotion – aber was nutzt die wiederum wirklich?

Diskussion mit Janet Clark, Präsidentin der Mörderischen Schwestern, und Jens J. Kramer, Sprecher von Das SYDNDIKAT – Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur.

Moderation: Tobias Kiwitt