Schaurige Orte in Bayern
Michael Böhm, Angela Eßer, Nicola Förg

Gmeiner-Verlag


ISBN 978-3-8392-0642-3
2024. Auflage, ersch. 10 April 2024

14,– € [D], SFr. 20,90 [CH], 14,40 € [A]
Zwölf schaurige Geschichten von zwölf Autorinnen und Autoren über zwölf reale Orte in Bayern, angelehnt an Legenden und Ereignisse von der Römerzeit bis in die Gegenwart: von Kelten, Römern und einer geheimnisvollen Toten am Bodenlosen See. Wie eine bettelarme Bauernmagd mit dem Herrgott von Tann haderte und bittere Rache übte. Als ein junger Mann im Angesicht des Todes das wahre Gesicht des grausamen Königs Watzmann zu sehen glaubte. Warum sich zwei Schwestern im Schatten der Königlichen Villa in Regensburg zu Rivalen bis aufs Blut entwickelten.
Michael Böhm

© Foto: Gerhard Born

Michael Böhm

Michael Böhm wurde 1947 im Taunus geboren und verbrachte dort seine Kindheit und Jugend. Als Schriftsetzer-Meister war er als Ausbilder tätig, bevor er in die Datenverarbeitung wechselte. Er lebt in der Nähe von München. Michael Böhm schreibt seit seiner Jugendzeit. Nach ersten Veröffentlichungen in verschiedenen Anthologien erschienen Erzählungen und zwei Kiminalromane rund um den eigenwilligen Detektiv Homer. Der erste Teil seiner Petermann-Trilogie Herrn Petermanns unbedingter Wunsch nach Ruhe wurde 2014 für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert. In 2016 erhielt er die begehrte Auszeichnung für den zweiten Band Herr Petermann und das Triptychon des Todes. Mit Quo vadis, Herr Petermann? schließt die Reihe ab.

Im Herbst 2018 erschien DINNER MIT ELCH. Zur Adventszeit des gleichen Jahres kam die Anthologie STILLE NACHT, TÖDLICHE NACHT heraus.

Die TRÄUME AM ENDE DES WEGES - Eine kleine Galerie unsterblicher Namen wurde im Jahr 2019 veröffentlicht. 

Im Jahr 2020 erschienen die Bücher DIE ZORNIGEN AUGEN DER WAHRHEIT  sowie MEIN FREUND SISYPHOS.

Der Roman DER VERBORGENE GAST kam im Februar 2022 heraus.

Im gleichen Jahr folgte DIE SANDUHR IN MEINEM KOPF - Kleine Galerie von Lebensbildern bemerkenswerter Frauen.

 

Angela Eßer

© Foto: Sarah Koska

Angela Eßer

wurde in Krefeld geboren, studierte Theaterwissenschaft und war als pädagogische Mitarbeiterin bei der VHS München und am Theater tätig. Neben diversen Schreibworkshops gibt sie des Weiteren Kochseminare, in denen die Ess- und Trinkvorlieben von berühmten PrivatdetektivInnen und KommissarInnen aus der Kriminalliteratur aufgedeckt werden.

Sie ist Initiatorin von 'Bloody Cover', Organisatorin von Krimifestivals, Moderatorin, Autorin diverser Kurzkrimis, sowie Herausgeberin von mittlerweile über zwanzig Krimi-Anthologien. 

Ihre Kurzgeschichte "6 Uhr 23 - Guten Morgen, München" war für den Friedrich-Glauser-Preis in der Sparte 'Kurzkrimi' nominiert und ihre "Menüthek: Krimi" wurde mit dem österreichischen Kochbuchpreis Prix Culinaire ausgezeichnet

Von 2005-2012 war sie Sprecherin des SYNDIKATs und gründete mit Kollegin Nina George die Initiative "JA zum Urheberrecht". 

Gemeinsam mit Elke Pistor organisierte sie die Autor*innentagung SKRIVA in Köln (www.skriva.de) und das LitCamp München. 

2021 wurde ihr der EHRENGLAUSER vom SYNDIKAT e.V. zuerkannt.

 

Nicola Förg

Nicola Förg


SPIEGEL-Bestsellerautorin Nicola Förg hat mittlerweile 24 Kriminalromane verfasst sowie einen Islandroman „Glück ist nichts für Feiglinge“, den Weihnachtsroman „Das Winterwunder von Dublin" und „Hintertristerweiher“, wo Nicola Förg auf zwei Zeitebenen eine Geschichte über das Ungesagte zwischen der Kriegsgeneration und den Nachgeborenen, über Heimat und Heimatlosigkeit, Seelenorte und Seelenverwandte erzählt. "Mittsommerwind" (Band 1 2022 und Band 2 2023) wendet sich an die Pferdebegeisterte Leserin ab 10 und spielt in Schweden. Nicola Förg hat auch an zahlreichen Anthologien mitgewirkt, ihr „Kerngeschäft“ sind aber die beiden Krimi-Serien, die im Voralpenland spielen und an alpinen Tatorten. Kult-Kommissar Weinzirl ermittelt im Allgäu und Pfaffenwinkel in bisher 10 Fällen, „Schussfahrt“ war der erste Allgäu Krimi übrrhaupt, vor inzwischen 22 Jahren war die Idee, im Allgäu einen Krimi zu schreiben, exotisch! Nicola Förgs zweite Krimiserie hat für das Kommissarinnen-Duo Irmi Mangold und Kathi Reindl knifflige Fälle rund um Garmisch-Partenkirchen parat. Fall Nummero 15 erscheint 2024. Förgs USP sind Krimis, die Natur-, Umwelt- und Tierschutzthemen in den Fokus rücken und den Finger in gesellschaftliche Wunden legen. Ihre Bücher wurden mehrfach für eben dieses Engagement ausgezeichnet. Die gebürtige Oberallgäuerin lebt mit Familie sowie Ponys, Katzen, Hunden und anderem Getier auf einem Hof in Prem am Lech. www.ponyhof-prem.de