Mörderischer Erfindergeist
Claudia Schmid, Harald Schneider

Gmeiner Verlag

Herausgegeben von Kerstin Lange


ISBN 978-3-8392-1127-4

11,90 € [D]

Kriminelles aus der Metropolregion Rhein-Neckar. Der Großraum Mannheim - Heidelberg - Ludwigshafen - Neustadt ist eine wahre Erfinderregion. Dass  er auch Schauplatz für raffinierte Kriminalgeschichten sein kann, beweist diese Anthologie.

Mit meinem Kurzkrimi "Geniestreich" habe ich den 2. Platz des Wettbewerbs gewonnen.

 

Claudia Schmid

© Larissa Schmid

Claudia Schmid

lebt in der Metropolregion Rhein-Neckar zwischen Mannheim und Heidelberg. Bereits als Kind im niederbayerischen Passau von kriminellen Ideen verfolgt, studierte sie mit großem Spaß Germanistik und Betriebswirtschaftslehre an der Universität Mannheim mit Abschluss Magister Artium. Sie ist Redakteurin bei Kriminetz.de und außerdem als Kommunikationstrainerin tätig. Claudia Schmid spielt mit Vorliebe kleine Rollen in Fernsehkrimis und flaniert hin und wieder beim TATORT durchs Bild.

Zusätzlich zu ihren vielen Büchern hat sie über fünf Dutzend Kurzgeschichten veröffentlicht. Sie schreibt Kriminelles, Historisches, Theaterstücke, Hörspiele, Essays und Kurzgeschichten.

Auszeichnungen: Claudia Schmid ist Ehren-Kriminalkommissarin der Polizei Mannheim - Heidelberg. Sie gewann den Quo Vadis-Kurzgeschichtenpreis 2011 und mehrmals einen Literaturpreis der Buchmesse im Ried.

 

Harald Schneider

Harald Schneider

Harald Schneider wohnt im Rhein-Neckar-Dreieck in Schifferstadt und schrieb zunächst für diverse Studentenzeitungen. Im Laufe der Zeit folgten immer mehr Kurzkrimis- und Geschichten für die Regenbogenpresse. Seit der Geburt seiner vier Kinder beschäftigt er sich intensiv mit Kinderratekrimis und Detektivgeschichten.

2008 startete im Gmeiner-Verlag die skurrile Kommissar-Palzki-Reihe, die bis 2023 auf 23 Bände angewachsen ist.

In der Saison 2009 war er als erster deutscher Parkschreiber im Holiday Park Haßloch tätig.

Im Jahr 2022 erhielt Schneider den Orden "Pälzer Krischer", der alljährlich an Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Kultur oder Sport verliehen wird, die sich als sogenannte „Stimme der Pfalz“ verdient gemacht haben.

Bei der Wahl zum Lieblingsautor der Pfälzer erreichte er den 3. Platz nach Sebastian Fitzek und Rafik Schami.

2023 wurde er in das PEN-Zentrum Deutschland berufen.

Laut Angaben des Gmeiner-Verlags zählt er mit einer Auflage von mehr als 90.000 Exemplaren pro Taschenbuch zu den meistgelesenen Regionalkrimiautoren Deutschlands.

Im Internet ist der Autor unter www.palzki.de zu erreichen.

 

 

Kerstin Lange

© privat

Kerstin Lange

Kerstin Lange, geboren in Bergneustadt, aufgewachsen in Drolshagen, lebt und arbeitet heute — nach einigen Jahren in Speyer — in Düsseldorf. Sie begann nach dem Gymnasium eine kaufmännische Ausbildung und bildete sich zur Bilanzbuchhalterin weiter. Jahrelang arbeitete sie in diesem Beruf, bis sie ihm 2009 den Rücken kehrte. Sie besuchte zahlreiche Seminare rund um das Schreiben, und absolvierte eine Ausbildung zur Sprecherin. Sie schreibt nicht nur, sondern spricht auch Hörbücher ein.

Ehrenamtlich engagiert sie sich für den Blinden- und Sehbehindertenverein e.V.Düsseldorf und liest seit Oktober 2016 Nachrichten für eine Hörzeitung ein. Sie hat über 70 Kurzgeschichten veröffentlicht von denen einige ausgezeichnet wurden. Ihre spannenden Krimis rund um den pensionierten Kriminaloberrat Ferdinand Weber bestechen durch subtilen Humor und tiefgründige Charaktere. »Lügenbilder«, Wellhöfer Verlag, ist ihr aktueller Kriminalroman.

Neben dem "Syndikat" ist sie Mitglied der Mörderischen Schwestern e.V.

Auszeichnungen:

2017: Preisträger der Wieslocher Kriminacht mit dem Kurzkrimi: "Der Wolf und Lady Death"

2014: "Stromschwimmer" ist Lesehighlight des Jahres bei Krimi und Co

2012: 1. Platz des Literaturwettbewerbs der Zeitschrift MAXI und S.Fischer Verlag, mit dem Kurzkrimi "Anders-Artig"

2011: 2. Platz des Wettbewerbs "Krimineller Erfindergeist" der Metropolregion Rhein Neckar mit dem Kurzkrimi "Geniestreich"

Außerdem gehört Kerstin Lange zu den 5 Finalisten des Leipziger Krimipreises 2012.

Weitere Informationen: www.KerstinLange.com