Mittwoch, 08. Dezember 2021

KRIMITAG FRANKFURT

Buchhandlung Buch & Wein
Bergerstraße 122
60316 Frankfurt

Es lesen:

 Franziska Franz, Andreas SchäferIvonne Keller, Markus Hoffmann, Bernd Köstering, Leif Tewes, Lesung in zwei Dreier-Gruppen, 1. Gruppe 19 Uhr, 2. Gruppe 20 Uhr

 Eintritt: 10,00€, Lose: 5,00€. Die Spende geht an: LEBERECHT, Stiftung zugunten benachteiligter Kinder.

Es gelten die 2-G-Regeln. Anmeldung unter: info@buchundwein-ffm.de, Tel: 069 23807963

Franziska Franz

Die Autorin lebt in Frankfurt am Main.

Seit 2018 schreibt sie Krimis und kriminelle Kurzgeschichten für verschiedene Verlage und bietet regelmäßig Lesungen an.

 

Franziska Franz

Markus Hoffmann

Markus Hoffmann wurde 1968 in Ellwangen an der Jagst geboren und lebte bis 2013 in Aalen / Baden-Württemberg. Noch im selben Jahr zog er in die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden. Schnell stellte sich heraus, der ideale Ort, um ein Auge auf das Bermuda-Dreieck des Verbrechens zu werfen. Frankfurt, Darmstadt und Wiesbaden - Banken, Bembel und Banditen!!! So auch der Name der Anthologie (Hrsg. Barnet/Kibler), die im September 2020 im Gmeiner-Verlag erschien und die der Autor mit seiner Kurzgeschichte "Speierling - Fleisch und Eisen" bereichert. 

Mit dem Kriminalroman Tödliche Triplette - Ein Fall für Commissaire Julian gab Markus Hoffmann in 2017 sein Debut. In dem Südfrankreich-Krimi spannt er einen weiten Bogen, der dem Leser die Vernetzung von Zeit und Raum vor Augen führt. Historie und Fiktion werden spannend miteinander verknüpft. Ein Aspekt, der Hoffmanns Erzählungen auch weiterhin wesentlich beeinflussen wird. Der nächste Fall des charismatischen Nizzaer Hauptkommissars Paul Julian steht vor der Vollendung. Ein prickelnd spannendes Krimivergnügen - Champagner und Waffen!

A votre santé!!!

 

Markus Hoffmann

Ivonne Keller

Seit ihrer Kindheit liebt Ivonne Keller das Spiel mit der Sprache.Aufgewachsen in einem hessischen Dorf, begeisterte sie sich bereits in der Schule für englischsprachige Literatur und lernte später während eines Auslandsstudiums Spanisch. Die Faszination für Sprache, gekoppelt mit dem Interesse für alles Menschliche, führte sie zum Schreiben. Dabei interessiert es sie besonders, was mit Menschen passiert, die kurz davor sind, auszuflippen. Wenn das Leben so anstrengend wird, dass die Fassade bröckelt und man auf das schauen kann, was dahinter liegt. Im Knaur Verlag veröffentlicht sie psychologische Spannungsromane mit verblüffenden Wendungen. Sie lebt mit vier männlichen Wesen in der Nähe von Frankfurt am Main.

 

Foto: Götz Keller

Ivonne Keller

Bernd Köstering

Bernd Köstering wurde 1954 in Weimar/Thüringen geboren und lebt heute in Offenbach am Main. Er ist verheiratet, hat zwei Töchter und drei Enkelkinder. Seine Romane und Kurzgeschichten zeigen ein feines Gespür für die Beweggründe der handelnden Menschen. Er entwickelte zusammen mit dem Gmeiner-Verlag das Genre des Literaturkrimis, in dem ein bekanntes Werk der Weltliteratur den jeweiligen Fall auslöst oder auflöst. Seine Goethekrimis um den Privatermittler Hendrik Wilmut haben unter Fans inzwischen Kultcharakter. Köstering veröffentlichte bisher sieben Romane, zahlreiche Kurzgeschichten und Krimirätsel.

Bernd Köstering
© Autor/das-portrait.com

Andreas Schäfer

Andreas Schäfer, Jahrgang 1968, Polizeihauptkommissar beim Polizeipräsidium Frankfurt am Main, versieht seit mehr als zwanzig Jahren Dienst in der Mainmetropole. In den letzten Jahren war er als Zivilfahnder im Rotlichtmilieu am Hauptbahnhof und am größten deutschen Flughafen im Einsatz. In den Neunziger Jahren Auslandsaufenthalte in den USA, Australien und England, wo er Einblicke in den dortigen Polizeidienst erhielt. 2001 Erwerb eines „Bachelor of Science in psychology“ nach Fernstudium in England. Seine im Societäts-Verlag erschienenen „Mainhattan“-Krimis spiegeln die anglo-amerikanischen Facetten der Bankenmetropole Frankfurt am Main wider.

Andreas Schäfer

Leif Tewes

Wohnhaft im Raum Frankfurt/Main, lebt von IT-Beratung und gibt sein Geld für Wüsten-Rallyes, Jazz-CDs und Reisen rund um die Welt wieder aus. 

Schreibt unter der Rubrik "Roman noir", weil er keine Regionalkrimis, Whodunits und Ermittlergeschichten schreibt, und für das Genre "Thriller" die Guten nicht immer gut genug und die Bösen nicht immer böse genug sind.  

Leif Tewes