Dienstag, 08. Dezember 2020

KRIMITAG ZÜRICH

Die PBZ und das Syndikat präsentieren: Krimiautorinnen und -autoren gegen Gewalt

Uhrzeit: 20:00 Uhr

Pestalozzi-Bibliothek PBZ Altstadt
Zähringerstr. 17
8001 Zürich

W: www.pbz.ch/krimitag

Die PBZ veranstaltet zusammen mit dem Syndikat auch 2020den KRIMITAG.

Es lesen:  Isabel Morf, Ulrike Blatter, Thomas Kowa,Martin Rüfenacht, Gabriela Kasperski,Ina Haller

Eintritt frei, Kollekte. Der Erlös des Abends geht an den Verein Mädchenhaus Zürich

Zuerich Flyer Krimitag 2020

Ulrike Blatter

Von der Rechtsmedizin zum Krimi.

Von der Sozialpsychiatrie zum Gesellschaftsroman.

Ulrike Blatter weiß, wovon sie schreibt - aber sie kann auch anders: als gebürtige Kölnerin hat sie nämlich einen siebten Sinn für (schwarzen) Humor; auch wenn sie mittlerweile im badischen Exil lebt.

.

Ulrike Blatter ist Ärztin mit therapeutischer Weiterbildung. Sie promovierte in Rechtsmedizin und arbeitete bis 2010 als Ärztin, u.a. mit jungen Menschen mit sozialen und psychischen Problemen. Diese Arbeit setzt sie auch heute noch ehrenamtlich fort. Seit 2010 arbeitet sie hauptberuflich als freie Autorin. Mittlerweile sind mehrere Romane in Publikumsverlagen erschienen; daneben einige Kurzgeschichtenbände sowie Texte in diversen Anthologien. Ulrike Blatter lebt mit ihrer Familie im Hegau. Wenn sie nicht schreibt, unternimmt sie gemeinsam mit ihrem Mann lange Radreisen durch Europa.

.

Homepage: https://www.ulrike-blatter.de/

Facebook: https://www.facebook.com/UlrikeBlatterAutorin/

Instagram: @ulrikeblatter.autorin

Reiseblog: ulrikeblatterblog.wordpress.com/category/weltweit/

.

2018 erhielt Ulrike Blatter für die Arbeit am Roman „Töchter des Todes“ ein mit 3000 € dotiertes dreimonatiges Arbeits- und Residenzstipendium des Förderkreises “Kreatives Eisenbach”. Seit 2005 erhielt sie dreimal ein Arbeitsstipendium des Förderkreises Deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg 2012 Anerkennungspreis für literarisches Schaffen des Kulturförderkreises Hegau Singen.

Ulrike Blatter ist Mitglied im “Verband deutscher Schriftsteller”, bei den “Mörderischen Schwestern” und im “Syndikat”.

Ulrike Blatter
© Blatter

Ina Haller

Ina Haller lebt mit ihrer Familie im Kanton Aargau, Schweiz. Nach dem Abitur studierte sie Geologie. Seit der Geburt ihrer drei Kinder ist sie »Vollzeit-Familienmanagerin« und Autorin. Zu ihrem Repertoire gehören Kriminalromane sowie Kurz- und Kindergeschichten.

Ina Haller

Gabriela Kasperski

 Gabriela Kasperski absolvierte ein Studium der Anglistik, war als Radio- und TV-Moderatorin und Schauspielerin tätig. Heute schreibt sie Krimis, Kinderromane und Drehbücher, Adaptionen für Film und Fernsehen,und arbeitet als Sprecherin, Regisseurin und Expertin. Sie lebt mir ihrer Familie in Zürich.
 

Gabriela Kasperski

Thomas Kowa

An seinem Schreibtisch hat Thomas Kowa schon unzählige Morde verübt, nie wurde er erwischt. Zur Tarnung schreibt er absurd-komische Romane, doch auch hier kommen immer wieder Gerüchte auf, es hätten sich schon Leser*innen totgelacht.

Doch Kowa kann auch anders. Er ist Juryvorsitzender des Kurt-Marti-Preises des Berner Schriftsteller*innenverbands, hat den Schweizer Krimipreis initiiert und organisiert den Zürcher Krimitag.

Thomas Kowa

Isabel Morf

Geboren 1957 in Somvix im Kanton Graubünden, absolvierte ein Germanistikstudium in Zürich und Wien. Sie arbeitete in Zürich als freie Journalistin für verschiedene Zeitungen, Zeitschriften und Sachbuchverlage und war in Bern als Redaktorin für das Parlament tätig. Heute lebt und schreibt sie in Zürich und an der Ostküste von Schottland.

Nach Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und den Buchpublikationen "Stadtzeiten" (1986) und „Frauen im kulturellen Leben der Schweiz“ (2001) gab sie mit dem Roman „Schrottreif“ 2009 ihr Debüt als Krimiautorin (Neuausgabe 2020); das Buch war für den Zürcher Krimipreis nominiert. Es folgten die Kriminalromane "Satzfetzen" (2011, Neuausgabe 2021), "Katzenbach" (2012), "Jahrhundertschnee" (2014), "Selbsanft" (2017) und "Rachetanz" (2019).

Isabel Morf
© Stefan Jäggi

Martin Rüfenacht

Martin Rüfenacht ist in Zufikon bei Bremgarten im Freiamt (Schweiz) aufgewachsen. Er hat Rechtswissenschaften studiert, besitzt zwei Master-Titel und arbeitet als Bereichsleiter bei einer großen Versicherungsgesellschaft. Nach Abstechern nach Kalifornien und Zürich zog es ihn wieder zurück in seine Heimat, wo er mit seiner Frau und drei Kindern lebt und schreibt.

Martin Rüfenacht
© Irene Magnin