SYNDIKATS-FUNK Ausgabe #1 2020

FUNK IS BACK!

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Leserinnen und Leser,

lange war er still, der sogenannte „SYNDIKATS-Funk“, der Newsletter für Mitglieder, Amigos und alle Interessierte.

Nun flüstert er euch wieder etwa vierteljährlich kriminelle Geheimnisse, mörderische Geschichten, tödliches Wissen zu.

Was genau werdet ihr hier finden?

In diesem Fall:

  1. eine brandaktuelle Information über eine hohe Fördersumme für neu terminierte Buchhandlungslesungen (siehe unten).

Grundsätzlich:

  1. Branchenaktuelle News von Schreibtipps über tödliche Gifte bis zu politisch Relevantem für Schriftsteller
  2. Aktionen des SYNDIKATs und anderer Autorenverbände für Autorenrechte, - förderungen, etc.
  3. Krimifestivals
  4. Krimipreise
  5. Informationen zur CRIMINALE
  6. Informationen zum Krimitag des SYNDIKATs, der in vielen großen Städten Deutschlands am 8. Dezember stattfindet
  7. GLAUSER-Preise, Ausschreibungen, Jurys, Nominierte und Preisträger
  8. Alle anderen kriminell wichtigen Dinge für Schreibtisch-Mörder!

 Falls Ihr etwas Interessantes für Krimi-Autoren habt, lasst es gerne die Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wissen!

breaking news

Dieser erste SYNDIKATs-Funk, nach langer Zeit, darf eine für die Buchbranche wirklich große Nachricht brandfrisch, eine Stunde nach der entsprechenden Pressemitteilung, verkünden. 

Die Bonnier-Verlagsgruppe (Piper, Ullstein, ArsEdition u.v.a.) hat dem Förderverein Buch den Erlös aus der Mehrwertssteuersenkung für die Unterstützung von Lesungen zur Verfügung gestellt: und zwar 250.000 Euro – eine Viertelmillion!

Zitat aus der Pressemitteilung: „Mit dem „Bonnier-Fördertopf“ sollen ausschließlich Veranstaltungen finanziert werden, die sich im Rahmen der coronabedingten Hygienemaßnahmen nicht wie gewohnt durchführen lassen.“ – Weil zum Beispiel viel weniger Besucher aufgrund der Abstandsregelungen kommen können als üblich.

Gefördert werden neue, (trotz Corona) terminierte Lesungen. Einreichen können nur Buchhandlungen. Der Lesende erhält 500 Euro, bei Doppellesungen je 400 Euro. 

Unter www.foerderverein-buch.de kann man sich über die Beantragung informieren.

Zitat aus der Pressemitteilung: „Die Idee zu dieser Art der Weitergabe der reduzierten Mehrwertsteuer kam in Gesprächen zwischen den Bonnier Verlagen sowie einem ehrenamtlichem Gremium des Netzwerk Autorenrechte zustande: Nina George (Schriftstellerin, Präsidentin des EWC), Patricia Klobusiczky (Übersetzerin, Vorsitzende des VdÜ), Gino Leineweber (Autor, Schatzmeister des Förderverein Buch e.V.), Prof. Dr. Carlos Collado Seidel (Autor, ehm. PEN Generalsekretär) sowie Jens J. Kramer (Schriftsteller, Vorsitzender Syndikat e.V.).“

Liebe Mitwirkende dieser Arbeitsgruppe, wir danken euch allen!
Danke der Bonnier-Gruppe, Danke der gesamten AG, Danke dem Förderverein Buch und dem NAR, Netzwerk Autorenrechte.
Spezieller Dank aber geht von uns SYNDIKATlern an jene, die als Vertreter des SYNDIKATs mitgewirkt haben: Vorstandsvorsitzender Jens J. Kramer und die unermüdliche, immer für uns alle kämpfende „Amazone“, die wunderbare Nina George! 

Dass wir euch SYNDIKATs-Mitgliedern, unseren Amigos, allen, die diesen Newsletter beziehen, diese Meldung zeitnah weitergeben können, könnte ein erheblicher Vorteil beim Einreichen sein. Also, Autoren, sucht euch eine Buchhandlung, Buchhändler, sucht euch Autoren, vereinbart einen Termin, und reicht eure Veranstaltung zur Förderung ein.

CoronaNews

CORONA-Zeiten

... machen es uns Schriftstellern nicht leicht.

Lesungen:
Die Welt beginnt sich wieder zu regen. Für uns heißt dies, die Lesungen nach Corona beginnen wieder. Dabei ist Einfallsreichtum gefragt! Die einen veranstalten wundervolle Lesungen im Freien, die anderen bieten Cocktail und Mini-Menüs an - was die Zuhörer ihrer Maskenpflicht im Rahmen der sinnvollen Regeln entledigt. - Aus unserer Erfahrung heraus sollten Autoren kreativ mit den Veranstaltern zusammen arbeiten - dann finden sich, manchmal sogar ganz wundervolle, Lösungen.
Unsere SYNDIKATS-Webseite bietet euch hier (unverbindliche) Informationsblätter zu Lesungen in der Corona-Situation an sowie Vordrucke für Hygiene-Konzepte. Übrigens: noch nicht alle Bundesländer von Deutschland und Österreich sowie die Kantone der Schweiz sind hier bedacht! - Unterstützung von SYNDIKATS-Mitgliedern aus den einzelnen Regionen ist dringend erwünscht! 
Erfahrungsberichte einzelner Vorreiter bieten wir euch auch - hier.


Buchhandlungen:
Der SYNDIKATsFunk flüstert: manche Buchhandlungen hat es schwer getroffen.
Einige andere, denen die Umstände hold waren, die viele kreative Konzepte entwickelt haben, selbst an die Kundschaft ausgeliefert haben, manchmal Online-Lesungen veranstaltet haben und vieles anderes, sind ganz gut durch die Krise gesteuert.
Wichtig ist jetzt: lasst uns alle weiterhin permanent und überall darauf verweisen, den regionalen Buchhändler vor Ort zu unterstützen!


Autoren:
Viele, fast alle von uns, hat die Corona-Krise tief ins Mark getroffen. Debüts sind in der Corona-Lock-down-Zeit vollständig untergegangen. Neuerscheinungen konnten in geschlossenen Buchhandlungen nicht präsentiert werden, und wurden dementsprechend nicht verkauft. Dem Buchmarkt ging es nicht durchweg schlecht, jedoch war er stark bestsellergetrieben. Eine sehr, sehr schwierige Situation für die meisten von uns. Das SYNDIKAT und andere Autorenvereinigungen haben für uns wie die Löwen gekämpft! Während anfangs kein Mensch auch nur an Künstler und Schriftsteller gedacht hatte, gelang es uns, einen Fokus auf die sogenannten „Solo-Selbstständigen“ zu richten, der schließlich durchaus zu Erfolg, zu deutlich höheren Förderungen geführt hat! Siehe zum Beispiel hier. Was ist die Lehre für uns daraus? Solo-Selbstständige sind alleine sehr hilflos solchen Krisen ausgesetzt! Nicht jedoch im Verbund! Ob im SYNDIKAT, PEN, NAR, Mörderische Schwestern oder vielen andere Autorenorganisationen wurden die Stimmen vieler zu einer lauten gebündelt und damit sich Gehör verschafft. Die Autorenverbände und darin immer Einzelne haben Tag und Nacht gekämpft und unfassbar viel erreicht für die vielen, die alleine kaum etwas erreichen können. Dies ist der richtige Weg - viele zusammen ergeben eine laute Stimme! Allen jenen, die hinter den Kulissen Tag und Nacht geackert haben, vielen Dank!Wie gesagt, es gibt nun in jedem Land/Bundesland diverse Förderungen. Details versuchen wir, sobald wir sie erfahren, auf der Startseite des Syndikats zu veröffentlichen: https://www.das-syndikat.comWeiterhin geschieht gerade sehr viel! Neue Unterstützungen und Förderungen für Autoren, (bundes-)staatliche Unterstützungen für Lesungen, etc. Sobald wir von der SYNDIKATS-Redaktion etwas erfahren, stellen wir es auf der Webseite als News ein - denn oft genug gilt: Förderungen werden nach Antrags-Eingang bearbeitet und akzeptiert. - Seht also oft auf unsere Webseite und berichtet uns, sobald Ihr etwas wisst - so helfen wir uns gegenseitig!

Wenn Du es vor uns weißt, bitte gib der Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! einen Hinweis - Nur GEMEINSAM sind wir stark!

News

Ansonsten:
Das Leben und das Schreiben geht weiter!
Die ersten Schreibworkshops, Krimifestivals, und diverse andere Veranstaltungen finden wieder statt. Sehen Sie hier
Und lassen Sie uns wissen, wenn Sie etwas Neues haben!

Wir leben weiter und wir „lernen weiter“: In der Krimipedia auf der SYNDIKATS-Webseite findet man immer wieder hochinteressantes kriminelles Wissen! 

Auch Krimifestivals finden wieder statt. 

Und ebenso gibt es weiterhin Krimi-Preise. 

Neuerscheinungen:
ALLE Neuerscheinungen des Monats von SYNDIKATs-AUTOREN findet man, wie immer, auf der Startseite der Webseite. (Falls euer Buch fehlt, pflegt es schnell auf eurem Autorenprofil nach und gebt dann der Redaktion Bescheid!)GLAUSER:
Der GLAUSER hat eine neue, wundervolle Form bekommen….

NEIN, mehr verrate ich erst im nächsten SYNDIKATS-Funk!

Kriminelle Grüße,

Ihre Stefanie Gregg
Chefredaktion SYNDIKAT

 P.S.: Und nicht vergessen, bitte alle unsere neu aufgestellten Social Media Kanäle ansehen, liken, teilen!

Facebook:  https://www.facebook.com/SYNDIKAT.Kriminalliteratur/
Twitter:       https://twitter.com/SYNDIKAT_Krimi
Instagram:  https://www.instagram.com/syndikat.kriminalliteratur/