Lemmings dritter Fall Dabei hat alles so friedlich begonnen. Eine warme Sommernacht, ein gedankenverlorener Rundgang im Schönbrunner Tiergarten ... Doch dann die grausige Entdeckung: In einem der Gehege baumelt ein erhängter Pinguin! Schon bald sieht sich der Lemming gegen seinen Willen in einen Fall verwickelt, der ihm nicht nur äußersten Scharfsinn, sondern auch äußersten Kunstverstand abverlangt.                               Der bisher beste Fall des Lemming. Dabei waren schon die ersten zwei nicht ohne. Caro Wiesauer, "Kurier" Der Autor, Jahrgang 1962, ist ein eleganter Stilist, der seine Geschichten schwarzhumorig unterfüttert, was vermutlich seiner Wiener Herkunft geschuldet ist. Seine Romane sind ein Lesevergnügen von der ersten bis zur letzten Seite. Volker Albers, "Hamburger Abendblatt" Das Thema Weltekel, das schon den Wiener Publizisten Karl Kraus umgetrieben hat, bearbeitet Stefan Slupetzky ähnlich wie der: Mit einem blitzgescheiten und scharf geschliffenen Humor. Kathrin Fischer, "Hessischer Rundfunk"