Freitag, 12. April 2019

Wie töte ich meine Schwiegermutter?

Ein Wagnis voller Fallstricke mit Andreas Schnurbusch

Uhrzeit: 14:30 - 16:00 Uhr

Altes Kurhaus, Ballsaal
Kurhausstr. 1
52058 Aachen

Kriminalhauptkommissar Andreas Schnurbusch nimmt dieses und andere Verbrechen ins Fadenkreuz. Darüber hinaus erfahret ihr, wie wirklichkeitsgetreu Tatorte im Fernsehen sind, ob es den/die typische/n Mörder/in gibt, was uns Tatortspuren sagen und hinter welchem Sternzeichen die meiste kriminelle Energie steckt. Andreas Schnurbusch spickt seinen Vortrag mit Anekdoten aus seiner Zeit als Schutzpolizist, Rauschgiftfahnder und Mordermittler.

Mit: KHK Andreas Schnurbusch

Anmeldung unter kulturservice@mail.aachen.de

Andreas Schnurbusch

Andreas Schnurbusch wurde 1960 in Herzberg am Harz geboren und lebt seit 1969 in Köln. Nach dem Abitur ließ er sich zum Schutzpolizisten ausbilden und arbeitete bis 1986 im Streifendienst der Kölner Polizei. Nach seinem Fachhochschulstudium mit Schwerpunkt Kriminalistik und Kriminologie wechselte er zur Kriminalpolizei, arbeitete zehn Jahre als Rauschgiftfahnder und sporadisch in Mordkommissionen, ab 1999 als Kommissionsleiter für den Bereich gewerbs- und bandenmäßige Schleusungsdelikte, Falschgeld, Glückspiel und Urkundsdelikte und seit November 2015 im Bereich der Analyse und Auswertung der allgemeinen Kriminalität.

Auf den spannenden Mörderjagden beleuchtet er in seinen Romanen mit großer Sach- und Ortskenntnis die reale Polizeiarbeit und gewährt auch Einblicke in das Privatleben der Ermittler.

Andreas Schnurbusch