Sonntag, 06. Dezember 2020

KRIMITAG Köln ABGESAGT

Christmas in Crime

Uhrzeit: 19:30 - 21:30 Uhr

Alhbach Forum
Venloer Straße 685
50827 Köln

T: 0221 9584590
E: ahlbach@koelner-bestatter.de
W: ahlbach@koelner-bestatter.de

Köln Christmas in Crime

Isabella Archan, Elke Pistor, Leon Sachs, Regina Schleheck, Andreas Schnurbusch,Jutta Wilbertz, Christine Drews

Moderation: Brigitte Glaser

Die Spenden gehen an den Verein "frauen helfen frauen e.V.".

Eintritt: 8,00€

Isabella Archan

Isabella Archan - Krimiautorin und Schauspielerin

Isabella Archan, geboren 1965 in Graz, war viele Jahre an Stadt- und Staatstheatern in Österreich, der Schweiz und Deutschland engagiert.

Zurzeit lebt sie freiberuflich in Köln.

Hier beginnt auch ihre zweite Karriere als Autorin. Ihre Krimi-Reihen um die MörderMitzi, die Inspektorin Willa Stark und die ermittelnde Zahnärztin Dr. Leocardia Kardiff erscheinen im Conte Verlag und im Emons Verlag. Bei Emons ist auch der Thriller Schere 9 veröffentlicht worden.

Neben dem Schreiben ist Isabella Archan immer wieder in TV- und Filmrollen zu sehen ('Tatort', 'Lindenstraße', 'Diese Kaminskis', 'Die Füchsin') usw..

Mit ihren szenischen Theater-Krimi-Programmen - den MordsTheaterLesungen - ist sie in Deutschland und Österreich unterwegs.

Aktuell: "Wenn die Alpen Trauer tragen"

Mehr unter www.isabella-archan.de 

 

Zu jedem Krimi ein eigenes Programm

Wenn die Alpen Trauer tragen - die brandneue MordsTheaterLesung zum Buch

Pressestimmen:

Eine Lesung zu geben genügt der gelernten Schauspielerin nicht. Die Autorin bereicherte den spannenden Abend mit szenischen Rezitationen. Sehenswert. Kölnische Rundschau

Isabella Archan ist sicher das, was man ein Ereignis nennen würde, frontal dem Leben zugewandt, munter, lachbereit und mit dem „schwarzen Humor der Österreicher“ ausgestattet. Es ist ihr herrlicher Schwung, mit dem sie vom ersten Moment anihr Publikum bannt. SZ

Alle Termine auf der Webseite: www.isabella-archan.de 

Isabella Archan
© C. Assaf

Christine Drews

Christine Drews wurde als Christine Meyer am 10.03.1972 in Osnabrück geboren, wo sie aufwuchs und zur Schule ging. Nach dem Abitur auf dem Gymnasium Carolinum ging sie 1992 nach Bonn, um Germanistik und Psychologie zu studieren. Schon während ihres Studiums arbeitete sie als Redakteurin für verschiedene TV-Formate (u.a. „Schreinemakers live“) und schrieb nach dem erfolgreichen Magisterabschluss als festangestellte Autorin für verschiedene Comedy-Serien, bis sie sich 2002 selbstständig machte. Seitdem schreibt Christine Drews Drehbücher für verschiedene TV-Serien (aktuell „Bettys Diagnose“) und veröffentlichte mit „Schattenfreundin“2013 ihren ersten Roman, der in sechs Sprachen übersetzt wurde. Zahlreiche weitere Romane folgten. Nachdem sie einige Jahre in England gelebt hat, wohnt Christine Drews mit ihrer Familie in Köln.

Christine Drews

Brigitte Glaser

Brigitte Glaser stammt aus dem Badischen. Sie hat in Freiburg Sozialpädagogik studiert und lebt seit vielen Jahren in Köln. Bevor sie zum Schreiben kam, war sie in der Jugend- und Medienarbeit, sowie in der Erwachsenbildung tätig. Seit 2014 lebt sie als freie Schriftstellerin. 2003 erschien der erste von inzwischen acht Krimis mit ihrer Detektivin wider Willen, der Köchin Katharina Schweizer. Vier davon sind inzwischen ins Italienische übersetzt. Zudem schreibt sie Jugendbücher und Kurzkrimis. Ihr 2016 erschienerer Roman "Bühlerhöhe" stand wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste und ist ins Französische übersetzt.

Seit 2018 ist Brigitte Glaser die stellverstretende Vorsitzende des Syndikats.

Brigitte Glaser

Elke Pistor

Elke Pistor wurde 1967 geboren, ist verheiratet, hat zwei Kinder, drei Katzen und zahllose rote Accessoires. Sie liebt gute Freude, gutes Essen und gute Bücher und hasst Fanatiker jeglicher Couleur, Intoleranz und Ungerechtigkeit. Andere mögen an ihr ihren rheinländischen Humor, ihre Loyalität, Zuverlässigkeit und Selbstironie. 2011 fand sich ihr Name auf der Short-List zum "NordMordAward", 2014 erhielt sie das Töwerland-Stipendium, 2015 wurde sie für den Friedrich-Glauser-Preis in der Kategorie Kurzkrimi nominiert. Im Jahr 2012 war sie Jurymitglied für den Friedrich-Glauser-Preis in der Sparte Debüt und 2013 Juryorganisation. Zudem wurde sie 2016 zum dritten Mal in Folge in die Jury des Jacques-Berndorf-Preis (Eifel-Krimi-Förderpreis) berufen. 2014 wurde sie zur Sprecherin des Syndikats gewählt und leitete bis 2016 die Geschäftsstelle. Mehr über Elke PIstor finden Sie unter:

Elke Pistor

Leon Sachs

Der Autor und Journalist Leon Sachs lebt und arbeitet in seiner Heimatstadt Köln. Der 1982 geborene Rheinländer studierte in Fribourg/Schweiz Medienwissenschaften und erwarb ein Diplom der Durham University in Religion und Theologie. Im Frühjahr 2016 erschien sein Thriller-Debüt "Falsche Haut". Im Herbst 2017 folgte "ELEVEN", wiederum ein Jahr später "Mein ist die Macht". Alle Politthriller erschienen im Emons Verlag.

Leon Sachs
© Klaudius Dziuk

Regina Schleheck

Geboren 1959
Stationen: Wuppertal, Köln, Herford, heute Leverkusen
Tätigkeitsfelder: Fünffache Mutter, Oberstudienrätin, freiberufliche Referentin, Lektorin, Herausgeberin und Autorin
Veröffentlichungen: v.a. Kurzprosa und Hörspiel, u.a. "Klappe zu – Balg tot", Wurdack 2009, 2015 neu aufgelegt bei Der Kleine Buch Verlag, "Mordsmütter" (Hg.), ViaTerra 2011
Auszeichnungen: u.a. Deutscher Phantastikpreis 2008 für das SF-Hörspiel "Mark Brandis – Bordbuch Delta VII", steinbach sprechende bücher, 2. Totenschmaus-Preis 2009 für Hörbuch-Krimi-Kurzgeschichten, Kürzestkrimipreis Criminale 2012, nominiert für den Würth-Literaturpreis 2012, Friedrich-Glauser-Preis 2013 Sparte Kurzkrimi, weitere Auszeichnungen und Nominierungen siehe www.regina-schleheck.de

Andreas Schnurbusch

Andreas Schnurbusch wurde 1960 in Herzberg am Harz geboren und lebt seit 1969 in Köln. Nach dem Abitur ließ er sich zum Schutzpolizisten ausbilden und arbeitete bis 1986 im Streifendienst der Kölner Polizei. Nach seinem Fachhochschulstudium mit Schwerpunkt Kriminalistik und Kriminologie wechselte er zur Kriminalpolizei, arbeitete zehn Jahre als Rauschgiftfahnder und sporadisch in Mordkommissionen, ab 1999 als Kommissionsleiter für den Bereich gewerbs- und bandenmäßige Schleusungsdelikte, Falschgeld, Glückspiel und Urkundsdelikte und seit November 2015 im Bereich der Analyse und Auswertung der allgemeinen Kriminalität.

Auf den spannenden Mörderjagden beleuchtet er in seinen Romanen mit großer Sach- und Ortskenntnis die reale Polizeiarbeit und gewährt auch Einblicke in das Privatleben der Ermittler.

Andreas Schnurbusch

Jutta Wilbertz

Jutta Wilbertz studierte Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen und absolvierte zusätzlich eine Schauspiel- und Gesangsausbildung in Rom und Köln.
Sie schreibt mörderische und andere Songs, Kurzkrimis, Theaterstücke, Bühnenprogramme und ist in zahlreichen Krimi-Anthologien (auch Hörbuch) vertreten. Regelmäßige Auftritte mit musikalischen Krimilesungen, Musikkabarett-Duo Wilbertz & Kunz und anderen Projekten. Mit ihren schwarzhumorigen mörderischen Chanson-Texten gewann sie 2011 das Förderstipendium für Textschaffende in der Unterhaltungsmusik „Celler Schule“ (GEMA-Stifung). Lebt und überlebt mit Mann, Tochter, Hund in Köln.

2018 Nominiert für Publikumspreis NordMordAward 2018 mit "Die Nacht von Malente"
2017 Gewinnerin des 1. Ostfriesischen Krimipreises mit "In die Wüste geschickt"

Die Presse schreibt:

Die Geschichten mörderisch gut und die Lieder herrlich kriminell… Ein Mix, der es in sich hat! (Schleswig-Holsteinsche Tageszeitung 2019)

Schwarzhumoriger Witz und mörderisch gute Geschichten (Kieler Nachrichten 2019)

Modern, erfrischend und mit schwarzem Humor  (Aachener Zeitung 2019)

Wilbertz ist lakonisch, und ihre Pointen sind messerscharf… (Westfälische Nachrichten 2018)


Mehr über Jutta Wilbertz (Kabarett & Krimi) und weitere Termine erfahren Sie auf der

Jutta Wilbertz
© Andrea Brenn