Originale, Objekte, Geschichten Zehn Jahre Deutscher Buchpreis, zehn gekürte Romane. Diese kleine Ausstellung möchte zum Jubiläum aus zehn Jahren Buchpreis erzählen. Der Deutsche Buchpreis würdigt eigenständige Köpfe und einzigartige Leistungen. Was aber haben ein Tablett, ein Schallplattencover, Tempoerbsen oder eine Strumpfhose bitteschön mit Literatur, noch dazu prämierter Literatur, zu tun? Der Leser kennt das Ergebnis der Arbeit dieser Köpfe als ausgezeichnete Literatur. Die Objekte der Ausstellung machen eine andere Seite des Buchpreisgeschehens sichtbar, eine persönliche Seite aus sehr individuellen Perspektiven. Vor, während und nach der eigentlichen Preisvergabe. Welche Ursprungslegenden, Anfangserzählungen, Augenblicksdinge und Wegmarken hat der Deutsche Buchpreis in die Welt gesetzt, welche Originale hat er zur Erscheinung gebracht? Diese Fragen wurden seinen verschiedenen Protagonisten gestellt: Preisträgern, Jurymitgliedern und Organisatoren aus den vergangenen zehn Jahren. Entstanden ist so in Kooperation von Deutschem Literaturarchiv Marbach und der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Stiftung eine Buchpreisgeschichte ganz eigener Art.