Die Autoren-Jury des SYNDIKATs freut sich über das Debüt "Das achte Sakrament" von Gabriele Redden, das vom Verlag LangenMüller
für den Preis der Autoren in der Kategorie „Debüt“ eingereicht wurde.

In Jerusalem werden Schriftrollen entdeckt, die nach ersten Schätzungen aus dem Jahr 30 n. Chr. stammen – eine Sensation! Geben diese Papyri etwa Aufschlüsse über Jesus und seine Zeitgenossen? Starb Jesus wirklich am Kreuz oder zog er – wie es die Schriften vermuten lassen – noch jahrelang als Prediger durch Indien? Nicht weniger als die Grundfesten der Kirche sind gefährdet, denn die Auferstehung Christi nach dem Tode Jesu ist schließlich das Fundament des katholischen Glaubens. Eine geheime Organisation im Vatikan setzt alles daran, die Funde in ihre Obhut zu bringen und schreckt nicht einmal vor Mord zurück. Dennoch versuchen Michael Torres, Papyrologe, und Jennifer Williams, Expertin für orientalische Sprachen, die Rätsel der Schriftrollen zu entschlüsseln. Doch wie gefährlich ist die Wahrheit?