Gnadenlos gejagt … Schlepperbanden schleusen jährlich zehntausende von Flüchtlingen über das Mittelmeer. Tausende kommen in ihren Fischer- oder Schlauchbooten um. Erreichen sie das rettende Festland, sind die Flüchtlinge nicht vor Verfolgung, Versklavung oder Mord sicher. Die Zeuginnen dieses Geschehens werden zu Rettern in einer mörderischen Jagd, denn sie kreuzen die Interessen der Mafia. Die Geschichte beginnt im Süden Italiens. Die Handlung zieht sich über Neapel und Rom bis nach Den Haag, dem Verwaltungssitz von Europol. Ein aktueller Roman zu einem Drama, das sich an den Grenzen Europas tagtäglich wiederholt.