»Wenn Sie innerhalb von 48 Stunden herausfinden, warum ich diese Frau entführt habe, bleibt sie am Leben. Falls nicht – stirbt sie.« Mit diesem Telefonat beginnt ein böses Spiel.

In den Katakomben des Münchner, Kölner und Leipziger Doms wird jeweils eine Frauenleiche gefunden. Der Killer lässt seine Opfer verhungern, ertränkt sie in Tinte, verbrennt sie oder betoniert sie bei lebendigem Leib ein. Die junge Kriminalkommissarin Sabine Nemez hat eine schreckliche Vermutung: Gibt es einen Zusammenhang zu den düsteren Geschichten aus dem Kinderbuch Der Struwwelpeter? Doch wer steckt dahinter und was ist sein Motiv?

Schon bald führt sie die Spur des Killers nach Wien. Hier treibt  er sein nächstes heimtückisches Spiel mit der Psychotherapeutin Helen Berger. Doch diesmal hat er sich das falsche Opfer ausgesucht. Helen dreht den Spieß um und ist kurz davor, Struwwelpeters Identität aufzudecken ...

Pressestimmen:

»Grubers Stil ist rasant, komplex und sorgt immer wieder für überraschende Wendungen.« Sebastian Fitzek, Autor

»An Andreas Gruber schätze ich vor allem, dass er eigene erzählerische Wege geht – und das atmosphärisch so glaubhaft, so greifbar, dass man ihm bereitwillig folgt.«

Andreas Eschbach, Autor

Buchtrailer: http://www.youtube.com/watch?v=GxM8PB7uXRM