Autoren des SYNDIKATS „erlesen“ über 15.000 Euro für wohltätige Zwecke

22 Veranstaltungen in 19 Städten, bei denen 117 Autorinnen und Autoren vor fast 1.500 Krimifans gelesen haben – diese erfreuliche Bilanz kann das SYNDIKAT, der Verein für deutschsprachige Kriminalliteratur, zum Abschluss des KRIMITAGS 2019 bekanntgegeben. Großartig ist, dass diesmal mehr als 15.000 Euro an Spenden bzw. Eintrittsgeldern eingesammelt werden konnten, die allesamt wohltätigen Zwecken zu Gute kommen. Das SYNDIKAT richtet diese Benefiz-Aktion seit 2011 traditionell rund um den 8. Dezember aus.

Die KRIMITAG-Veranstaltungen in Darmstadt, Mannheim und Reutlingen waren schon Tage vorher ausverkauft. In der Schweiz fanden dieses Jahr zwei Lesungen statt. Der Neueinsteiger Bonn schaffte es mit 250 Besuchern und einer Spende in Höhe von 2.500,00€ direkt an die Spitze, dicht gefolgt von Reutlingen. Auch in Darmstadt, Frankfurt, Mannheim und Köln wurden über 1000,00€ erlesen.

Vier KRIMITAGE waren in Polizeipräsidien zu Gast, in Bonn unterstützte das Polizeiorchester NRW die Lesungen, in Wiesbaden/Hofheim wurde szenisch gelesen, in Augsburg mit Blick auf die Sterne. In Köln wurde viel gesungen, zudem versteigerte Isabella Archan eine Nebenrolle in ihrem nächsten Krimi. An vielen Orten gab es Buchpakete zu gewinnen.

Spenden gingen an den Weißen Ring, Frauenhäuser, Initiativen zur Leseförderung und Vereine zur Bekämpfung von Kinderarmut. 

Eine Übersicht über die KRIMITAGS-Lesungen ist hier zu finden.