Krimi-Gala im SparkassenForum mit Nina George, Margarete von Schwarzkopf und Jens J. Kramer

Leer. Podiumsdiskussionen waren gestern – jetzt gibt es „Panels“! So nennt man die neue und enorm unterhaltsame Form der Präsentation von Literatur, bestehend aus kurzen Lesungen, Erzählungen, Anekdoten und kontroversen Gesprächen rund um die Literatur. Peter Gerdes, Leeraner Autor und Organisator der „Ostfriesischen Krimitage“, schwärmt davon: „Absolut mitreißend, die Zeit vergeht wie im Fluge.“ Daher hat er auch ein solches Panel ins Programm der Krimitage aufgenommen: „Küsten, Katzen, Keltenfluch – Wie viel Welt passt in ein Buch?“ heißt es am Mittwoch, 30. Oktober (19.30 Uhr), im SparkassenForum Leer. Einlass ist ab 19 Uhr.

Zum 1. Januar 2020 übernimmt der Gmeiner-Verlag den niedersächsischen Leda-Verlag. Die erfolgreichen Krimireihen, wie von Thomas Breuer und Ulrike Barow, sowie alle Nachauflagen erscheinen zukünftig unter dem Gmeiner-Label. Auch die historischen Romane von Lothar Englert erscheinen ab 2020 bei Gmeiner. Über die Konditionen wurde Stillschweigen vereinbart.

Pixabay

In die_schreibenden führt Syndikatsmitglied Anja Goerz ausführliche und äußerst informative Gespräche mit Menschen, die schreiben. Es geht ums Schreiben an sich, um die Hintergründe der Geschichten, der Autoren und ihrer Protagonisten. Dieses Mal mit Jutta Profijt.

DAS SYNDIKAT und die Buchszene starten eine Kooperation, um den deutschsprachigen Kriminalroman weiter zu fördern. Konkret geht es darum, dass deutschsprachige Krimiautoren Einblicke gewähren in ihr Schreiben, Schaffen und sonstige Aktivitäten, die über das Schreiben hinausgehen. Es wird nicht nur spannend, sondern auch sehr persönlich. Die Kriminalautorin Claudia Rikl erzählt, wie es ihr beim Schreiben ihres Buches gegangen ist.

Regelmäßig berichtet Schriftsteller Günther Zäuner über die neuesten Entwicklungen der deutschen Krimilandschaft.

Das Krimi-Festival CRIMINALE ist mittlerweile eine feste Institution. Ebenso ist es gute Tradition, dass die Eröffnungslesung ein Benefizabend ist, dessen Erlös an lokale Organisationen gespendet wird. In diesem Jahr las Klaus-Peter Wolf, aktuell der erfolgreichste deutschsprachige Krimiautor, gemeinsam mit seiner Ehefrau Bettina Göschl vor rund 350 Gästen im Krönungssaal für den guten Zweck. 1.800 Euro sind an diesem Abend zusammen gekommen.