Hier finden Sie alle bisherigen Preisträger der Krimipreise der Autoren seit 1987 sowie die jeweils weiteren Nominierten.

2018 Jutta Profijt - Unter Fremden (dtv)

Es sind vor allem die Qualitäten der Hauptfigur Madiha, eine syrische Frau, die den Roman niemals larmoyant werden lassen. Dass Madiha eine Figur mit großem Entwicklungspotential ist, wird spätestens dann deutlich, als Harun eines Tages spurlos verschwindet und sie sich mithilfe der deutschen Polizei, eines libanesischen Restaurantbesitzers und eines kleinen Flüchtlingsjungen auf die Suche nach ihm macht. Bei ihren eher unfreiwilligen Ermittlungen stößt sie auf ein Netzwerk von Syrern, die Landsleute beseitigen wollen, die sie für schuldig halten und damit den syrischen Krieg nach Deutschland tragen.

Außerdem nominiert aus 417 eingereichten Titeln waren:
Raoul Biltgen - Schmidt ist tot, Verlag Wortreich
Alfred Bodenheimer - Ihr sollt den Fremden lieben, Nagel & Kimche
Ellen Dunne - Harte Landung, Insel Taschenbuch
Monika Geier - Alles so hell da vorn, Ariadne

Die JuryVolker BleeckUlrike DömkesToni FellerAntonie MagenGabriella Wollenhaupt 

Juryorganisation: Ina Coelen

DerletztePfeilschloesser frank2017 Frank Schlößer – Der letzte Pfeil (Emons)
Frank Schlößer entführt den Leser mit Der letzte Pfeil in die Frühzeit. Die kunstvolle Sprache des Erzählers zieht uns in eine Geschichte von Manipulation bis hin zum Umgang mit Fremden, die heute ebenso aktuell ist wie damals. Wir glauben dem Autor dieses packenden, erstklassig recherchierten Romans, dass alles genau so hätte geschehen können.


Außerdem nominiert aus 95 eingereichten Titeln waren:

Peter Gallert und Jörg ReiterKopfjagd (Emons)
Ule HansenNeuntöter (Heyne)
Gerhard Jäger – Der Schnee, das Feuer, die Schuld und der Tod (Blessing Verlag)
Sofie RathjensAschenkind (Aufbau Verlag)

Die Jury: Nicole BachmannMichael KiblerClaudia RossbacherThomas SchrageMichael Schreckenberg 

Juryorganisation: Christiane Dieckerhoff

 

Thomas Kastura Plätzchen Punsch und PsychokillerThomas Kastura2017 Thomas Kastura Genug ist genug
in: Plätzchen, Punsch und Psychokiller (Knaur)

Fred Dennert, ein Autor dreißig unveröffentlichter Romane, kommt durch einen Sturz von einer Leiter in seiner Bibliothek ums Leben. Was zunächst wie ein Unfall aussieht, erweist sich als kaltblütiger Mord. Wer hat diesen auf den ersten Blick so bescheidenen Autor umgebracht, der doch nur im Stillen wirken wollte? Staatsanwalt Brandeisen, zugleich der beste Freund des Autors, macht sich auf Spurensuche. Facettenreich und sprachmächtig erzählt Thomas Kastura eine unterhaltsame, spannende und irrwitzige Geschichte voll skurriler Einfälle. Überraschende Wendung am Schluss inbegriffen.

Außerdem nominiert aus 136 eingereichten Titeln waren:
Raoul BiltgenHelden – ein Wiener Mosaik, in: Tatort Hofburg (Falter Verlag)
Peter GodazgarSicherheit ist planbar, in: Handwerk hat blutigen Boden (kbv)
Petra IvanovDas Geständnis, in: Mord in Switzerland, Band 2 (Appenzeller Verlag)
Ella TheissSehnsucht, in: Suche Trödel, finde Leiche (kbv)

Die Jury: Christiane Geldmacher (Preisträgerin 2015)Michael HerzigRobert PreisSabine TrinkausFenna Williams

Juryorganisation: Gerald Hagemann

Cover Fischer Hunold Lord GordonFischer Hunold Alexandra sw c Victoria Fincke neu2017 Alexandra Fischer-Hunold Lord Gordon – Ein Mops in königlicher Mission (Ravensburger)
Lord Mops Gordon erwärmt die Herzen aller Leser! Ist er noch zu Beginn ein verwöhnter, leicht blasierter und weltfremder kleiner Fettmops am britischen Königshof, so entwickelt sich Mops Gordon in einem rasanten Kriminalfall zu einem furchtlosen Verteidiger der Unschuldigen und taucht zu diesem Zweck mutig in die Londoner Unterwelt ein. Ein grandioser, spannender Lesespaß mit viel Humor und Liebe zum Detail erzählt.

Außerdem nominiert aus 43 eingereichten Titeln waren:

Anja von Kampen – Knietzsche und das Hosentaschen-Orakel (Mixtvision)
Manuela Martini – Kristallträne (Arena)
Ursula Poznanski – Elanus (Loewe)
Susanne SchmidtMerjem (Jacoby Stuart)

Die Jury:  Gitta EdelmannJochen FrechLisa Hänsch (Illustratorin, Preisträgerin 2015)Christiane HöhmannUlrike Rylance (Autorin, Preisträgerin 2015)

Die Jugendjury:  Franka Fuchs, Sina Krichel, Judith Rötten, Jule Servos und Luna Stark

Juryorganisation: Christine Spindler

krauss knorr 01 c mord am hellwegSigrun Krauß und Herbert Knorr

Der Ehrenpreis der Autoren wird vom SYNDIKAT für besondere Verdienste um den deutschsprachigen Kriminalroman verliehen. Er ist nicht dotiert und versteht sich als Würdigung der Autoren für Arbeit und Werk einer Kollegin oder eines Kollegen.

Die Jury des SYNDIKATs hat den Ehrenglauser 2017 den in Unna tätigen Sigrun Krauß und Herbert Knorr, Gründer und Leiter des größten europäischen Krimifestivals "Mord am Hellweg“, in Würdigung ihres Engagements für die Kriminalliteratur zuerkannt.