Für das Jahr 2020 wird der "Hansjörg-Martin-Preis" geteilt und unbenannt auf
Glauser-Preis für den besten Kinderkrimi – Alter bis 12 Jahre (dotiert mit € 2000,-) und
Glauser-Preis für den besten Jugendkrimi – Alter ab 12 Jahre (dotiert mit € 2000,-) für herausragende Kriminalliteratur für Kinder und Jugendliche.

Für den Glauser-Preis in den beiden Kategorien "Kinder- und Jugendkrimi" können deutschsprachige Kriminalromane für Kinder oder Jugendliche von Verlagen eingereicht werden, die im Jahr 2019 erstmals erscheinen (Originalausgaben). Der Preis wird bei ausreichender Zahl an Einreichungen sowohl für Kinderbücher, als auch für Jugendbücher vergeben. Der Preis ist mit jeweils 2.000 Euro für Kinderbücher und 2.000 Euro für Jugendbücher dotiert.

In der Jury wirken neben Autorinnen und Autoren des SYNDIKATs auch Kinder und Jugendliche mit.

Das SYNDIKAT verlieh seit dem Jahr 2000 bis 2019 jährlich im Rahmen der CRIMINALE den Hansjörg-Martin-Preis für den besten Kinder- und Jugendkrimi des Jahres. Der Friedrich-Glauser-Preis in der Sparte "Kinder-/Jugendkrimi" ist der Nachfolger des Hansjörg-Martin-Preises.

Teilnahmebedingungen:

  • deutschsprachige Kinder- und Jugendkrimis (Originalausgaben; keine E-Books)
  • erschienen von Dezember 2018 bis November 2019
  • keine Neuausgaben, Neuauflagen, Wiederauflagen
  • keine Übersetzungen aus anderen Sprachen
  • keine Storysammlungen mehrerer Autoren
  • keine Bilderbücher
  • keine Comics
  • keine Books on Demand
  • kein Selbstverlag
  • keine Druckkostenzuschuss- oder Bezahlverlage
  • Es dürfen mehrere Bücher eines Autors in den Wettbewerb gehen. In Zweifelsfällen entscheidet der Autor, welcher Titel am Wettbewerb teilnehmen soll.
  • Einsendeschluss: 31. Oktober 2019. Bücher, die erst im November oder Dezember 2019 erscheinen werden, müssen bei der Juryorganisation vorangemeldet werden.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Es gibt keine formalen Anmeldeunterlagen oder -gebühren.

Die Liste der bereits eingereichten Romane können Sie hier herunterladen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Erich Weidinger (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Juryorganisation Erich Weidinger