Reinhard Kleindl gewinnt Fine Crime Award 2020

Am Freitag, dem 13. März 2020, wurde im Grazer Rathaus zum zweiten Mal der FINE CRIME-Award powered by Energie Steiermark im Rahmen des FINE CRIME-Krimifestivals vergeben.
Herr Urs Harnik (Energie Steiermark) und Herr Günter Riegler übergeben den mit 5000 Euro dotierten FINE CRIME-AWARD dem Grazer Thriller-Autor...


Reinhard Kleindl - "Die Klamm" (Goldmann Verlag)
ISBN: 978-3-442-48940-4
Erschienen am 18. November 2019


Erstmals wurden der FINE CRIME Award diesmal von einer Jury namhafter Experten vergeben. Zu den „grauen Eminenzen“ gehörten Christine Wiesenhofer (Steiermärkische Landesbibliothek), Brigitte Pfingstl (Buchhandlung Moser), Romana Enthaler (Press & Books Graz), Kurt Kemeter (Stadtpolizeikommandant) und Hans Breitegger (Journalist).
Jurybegründung:
Reinhard Kleindl sagt von sich selbst: „Ich bin ein Spannungsautor mit einem ungewöhnlichen Lebensstil.“ Der gebürtige Grazer hat aber auch einen ungewöhnlichen Lebenslauf, denn eigentlich ist er studierter Physiker und daneben noch professioneller Slackliner. Beides merkt man seinen Werken an – die Exaktheit und Beobachtungsgabe eines Naturwissenschaftlers und das Gefühl für Thrill und Spannung gepaart mit einer kühlen Nervenstärke. Letzteres ist auch den Leserinnen und Lesern seines neuesten Thrillers „Klamm“ zu wünschen.
Wie schon im Vorgängerband „Stein“ schickt er wieder Anja Grabner als Ermittlerin in ein Dorf – diesmal ein Bergdorf, denn eine Familie ist verschwunden, so wie schon einige Jahre zuvor jene Familie, die dann ermordet aufgefunden wurde. Gekonnt baut Kleindl Spannung auf, zieht gleich mit dem Prolog in seinen Bann und jongliert mit den Gefühlen, die da beim Lesen entstehen – einerseits einer düsteren Beklemmung, andererseits einen Sog, dem man sich schwer entziehen kann. Reinhard Kleindl ist ein routinierter Krimiautor, der mit den Stilmitteln eines Thrillers gekonnt jongliert.

Mehr Infos zum Fine Crime Award: https://www.facebook.com/finecrimefestival