Der Autor Günter Wallraff erhält für sein Engagement für Meinungsfreiheit den mit 10000 Euro dotierten Hermann-Kersten-Preis des deutschen PEN-Zentrums.. 

 Der Vizepräsident der Schriftstellervereinigung, Ralf Nestmeyer, dazu: "Mit Günter Wallraff ehren wir einen der engagiertesten deutschen Autoren der letzten Jahrzehnte."

Die beiden Städte Laufenburg/Baden und Laufenburg/Schweiz schreiben für den Zeitraum vom 01. März bis 31. Mai 2021 zum zweiten Mal das Burgschreiberstipendium für deutschsprachige Autorinnen und Autoren aus der Schweiz und aus Deutschland aus. Die Ausschreibung erfolgt im zweijährigen Turnus. Die jeweilige Burgschreiberin/der jeweilige Burgschreiber bekommen einen monatlichen Zuschuss zu den Lebenshaltungskosten von 950 Euro sowie freie Unterkunft – sechs Wochen in Deutschland und sechs Wochen in der Schweiz.

Die grenzüberschreitende Form ist bewusst gewählt und macht dieses Stipendium in gewisser Weise zu etwas Besonderem. Laufenburg war einmal eine Stadt mit einer gemeinsamen Kultur, gemeinsamen Sitten und Gebräuchen, regiert von den Habsburgern – bis Napoleon kam und der Rhein zur Grenze wurde. Die Laufenburger mussten lernen, damit umzugehen. Mitglieder einer Familie lebten plötzlich in verschiedenen Ländern. Bräuche wie die gemeinsame Laufenburger Fasnacht, einer der ältesten im alemannischen Sprachraum, mussten an die Gepflogenheiten in zwei Ländern angepasst werden.

Alles zur Ausschreibung gibt es hier:

https://www.burgschreiber-laufenburg.com/ausschreibung/

Die Literaturwissenschaftlerin und Journalistin Rachel Salamander wird mit dem Heine-Preis 2020 der Landeshauptstadt Düsseldorf ausgezeichnet.

Die Auszeichnung ist mit 50.000 Euro dotiert. 

Reinhard Kleindl gewinnt Fine Crime Award 2020

Am Freitag, dem 13. März 2020, wurde im Grazer Rathaus zum zweiten Mal der FINE CRIME-Award powered by Energie Steiermark im Rahmen des FINE CRIME-Krimifestivals vergeben.
Herr Urs Harnik (Energie Steiermark) und Herr Günter Riegler übergeben den mit 5000 Euro dotierten FINE CRIME-AWARD dem Grazer Thriller-Autor...

Bloody Cover 2019 geht an Der Schmetterlingsjunge

Spieglein, Spieglein, an der Wand …

… welches ist das „schönste“ Buch im Land?
Bereits zum 18. Mal wurde das „originellste, markanteste, kriminellste – sprich: das beste Cover des Jahres“ eines deutschsprachigen Krimis gesucht. Und gefunden!
Mehr als 4500 Krimifans gaben ihre Stimme hier bei uns, in diversen Bibliotheken in Deutschland, Österreich und der Schweiz ab und wählten so den Siegertitel.

Max Bentow: Der Schmetterlingsjunge (Goldmann Verlag)
Cover-Gestaltung: UNO Werbeagentur, München

Erstmals wurde der Preis während der großen Criminale-Gala verliehen.

Quelle: Krimi-Forum