Shortlist WORTMELDUNGEN

Die Jury hat aus insgesamt 293 Einsendungen zehn Titel für die Shortlist des WORTMELDUNGEN-Literaturpreises nominiert. Das ist ihre Begründung: „Was macht die Krise mit der Gesellschaft?

Die zehn Kurztexte und Essays, die wir für die Shortlist ausgewählt haben, machen Aspekte sichtbar, die in den aufgeregten Debatten oft untergehen – von kleinen Verschiebungen der Wahrnehmung bis zu radikalen Reaktionen. In ganz unterschiedlichen Tonlagen und aus überraschenden Perspektiven untersuchen sie Auswirkungen der Covid-19-Pandemie, der Klimaerwärmung, des wachsenden ökonomischen Drucks und erzählen Geschichten von Diskriminierung und Gewalt im Zusammenhang mit Migration und mit kollektiver Erinnerung, aber auch davon, wie Krankheit und Tod verwaltet werden – und nicht zuletzt reflektieren sie, wie man über Gegenwart schreiben kann.

Quelle: WORTMELDUNGEN

Die Shortlist Wortrandale 2020 ist bekannt gegeben worden.

Darunter finden sich einige SYNDIKATler: Litt Leweir, Thea Lehmann, und andere. 

Dotiert mit 1.000 Euro und einem Autorenvertrag des ABER VERLAGS.

An die besten Autoren können weitere Verträge vergeben werden.

10 Kurzgeschichten werden im Band 'ABER - die besten Geschichten 2021' veröffentlicht.

Die Preisverleihung erfolgt an der Leipziger Buchmesse 2021.

Der ABER VERLAG schreibt einen Kurzgeschichten-Wettbewerb zum Thema 'Aber' aus.

Einige Tipps zum Thema, da bisher sehr viele Einsendungen wegen Themaverfehlung zurückgesandt werden mussten:

  • Rechtfertigung beginnt mit Relativierung. (Eric Gujer, NZZ-Chefredaktor)
  • Alle Tiere sind gleich, einige aber sind gleicher. (George Orwell)
  • Das ist wahr, aber ....
  • Aber das darfst du doch nicht sagen.
  • Aber das hätten wir von diesem Kind doch nie erwartet.
  • Hitler war übel, aber er hat auch Gutes geleistet.
  • Verschwörungstheorien sind erlogen, haben aber doch oft einen wahren Kern.
  • 9/11 und die Mondlandung haben stattgefunden, aber vielleicht steckt doch der amerikanische Imperialismus dahinter.
  • Ich habe nichts gegen Juden, aber sie beherrschen die Welt.
  • Pädophilie und Gewalt gegen Frauen sollen nicht sein, aber viele Männer sind eben so.

Mehr Informationen finden Sie hier:

https://www.aber-verlag.com/kurzgeschichten-wettbewerb/

Tod dem Tod

Zum vierzehnten Mal wird der Literaturpreis NORDOST ausgeschrieben und hiermit der Tod in der Literatur zur Persona non grata erklärt.

Warum? Der Tod wird dieser Tage vollkommen überbewertet. Er hat es so gut wie bis in jedes Jugendbuch geschafft – das muss unbedingt ein Ende haben!

Deshalb erklären wir den 14. Literaturpreis NORDOST zur todfreien Zone. Tür zu.