Sonntag, 09. Dezember 2018

KRIMITAG in UNNA - Regio Westfalen

SYNDIKAT e.V. - Benefizveranstaltung - Der Gute Zweck heiligt das Delikt - insbesondere zu Weihnachten!

Uhrzeit: 17:00 - 21:00 Uhr

Buhre-Haus
Nicolaistraße 4
59432 UNNA

Wer auch zur Weihnachtszeit den Krimi-Kick benötigt, ist hier genau richtig.

Zu Ehren Friedrich Glausers (Todestag am 08.12.) veranstaltet das SYNDIKAT, die

Vereinigung der deutschsprachigen Kriminalschriftstellerinnen/Kriminalschriftsteller

einen ganz besonderen Krimitag - überall wird an diesem Wochenende für einen guten

Zweck gelesen. In UNNA sind dieses Jahr folgende Krimiautorinnen/Krimiautoren

dabei:

Heike Gellert - Anke Kemper - Herbert Knorr - Astrid Plötner.

 

Eintritte und sonstige Erlöse gehen an den Deutschen Kinderschutzbund -

Kreisverband Unna e.V.

 

Eintritt: 8 Euro für den genannten guten Zweck

Tickets/Reservierung: Buhre-Haus, Tel.: 02303-22792 - EMail: patze@hansetourist.de oder

Westfälisches Literaturbüro in Unna e.V., Tel.: 02303-963850

Veranstalter: SYNDIKAT e.V. - Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur -

Regiogruppe Westfalen/UNNA

 

Heike Gellert

Geboren in Unna/Westfalen, lebt in Kamen.

Nach über zwei Jahrzehnten in der Kreisverwaltung Unna hat ‚frau’ Zeit für die vielen K's: Kurzkrimi, Kurzgeschichte, Kriminalroman, Kreativität.


2003: Kurzkrimi in „Schlaf in himmlischer Ruh… 24 Morde bis Weihnachten“ -

danach weitere Veröffentlichungen in verschiedenen Genres.


2006: Lokalkrimi „Ewas Apfelernte“ mit 11 Illustrationen;
2007: Eintrag ins Deutsche Literaturlexikon (Fries-Gellert);
2009: 3. Platz beim Literaturwettbewerb Fluss.Stadt.Land (in Kooperation mit dem Westfälischen Literaturbüro Unna).
Einen Kurzkrimi schrieb sie für „Gaumenkitzel - Erlesene Menüs aus der Literatenküche“, das den Gourmand World Cookbook Award 2010 gewann.
2012: Genusskrimi "Blancmanger" - KSB-Media-Verlag

2016: Literaturwettbewerb der Deutschen Sherlock-Holmes Gesellschaft - THE Baker Street CHRONICLE No. 23 -  Anlage: Das Buch "Die Geschichte von Lyzzie und Ilma" Kurzkrimi "Das Gesicht"

2000 - 2018 Mitglied  bei den Mörderischen Schwestern e.V. - dort von 2009-2015 im Team der Redaktion tätig

2012 Mitglied im Syndikat

Zudem im Westfälischen Literaturbüro in Unna und Verdi.

NRW-Literatur im Netz/Heike Gellert - Datenbank des Westfälischen Literaturbüros Unna

Seit dem Frühjahr 2014 Einladung zum Stammtisch der Mörderischen Schwestern e.V. - UNNA - ein; seit Februar 2016 ebenso für das Syndikat.

Seit Anfang 2018 Einladung zum Treffen des Syndikats e.V. -  Regio Westfalen/UNNA

Foto: Christian Baltrusch 2015

Anke Kemper

Geb. 1968 im Sauerland lebt sie heute dort mit ihrer Familie in Meschede. Zunächst Verfasserin von Kurzgeschichten für Zeitschriften. Seit 2008 Autorin mehrerer Theaterstücke. Regisseurin, Akteurin, Illustratorin. 2012 Mitbegründerin des adspecta Theaterverlages. Ab 2016 alleinige Inhaberin des Verlages. Mit ihrem Krimi-Comedy Programm "Mordsgedanken" und "Leichenschmaus" ist sie als Kaulmann's Hermann seine unterwegs. Redakteurin beim WOLL-Magazin Meschede. Illustrationen für Kinderbücher und Magazine.

Anke Kemper

Herbert Knorr

1952 geb. Bankkaufmann, Studium der Germanistik und Geschichte, wiss. Mitarbeiter an der Universität Essen-Duisburg (ehemals GHS Duisburg). 1988 Promotion. Seit 1994 Leiter des Westfälischen Literaturbüros in Unna. Satiren, Kurzkrimis, Sachbücher und zahlreiche Herausgeberschaften. Intendant des Netzwerks literaturland westfalen sowie Ideengeber und Festivalleiter der Krimi-Biennale „Mord am Hellweg“, dem größten internationalen Krimifestival Europas. Als letzterer einer der Herausgeber der wegweisenden Krimistorybände „Mord am Hellweg“ ( I bis IX). 2009 und 2011 erschienen bei LÜBBE unter dem Pseudonym Chris Marten (mit B. Biehl) die gesellschaftspolitischen Thriller und Serienmörder-Romane HYDRA und TODESPFAD, 2016 bei HENSELOWSKY BOSCHMANN die Ruhrgebietskrimi-Groteske SCHITT HÄPPENS und 2017 im Pendragon-Verlag PUMPERNICKELBLUT. 2015 erhielt er den LITERATURTALER NRW und 2017  - ebenfalls gemeinsam mit Sigrun Krauß -  den EHRENGLAUSER des Syndikats.

Herbert Knorr

Astrid Plötner

Astrid Plötner wurde 1967 am Rande des Ruhrpotts im westfälischen Unna geboren. Ihre Vorliebe zum Schreiben entdeckte sie recht früh. Der Beruf als Kauffrau im Einzelhandel und die Gründung einer fünfköpfigen Familie ließen zwar wenig Zeit für literarische Ergüsse, brachten aber einigen Zündstoff für kriminelle Ideen, die nun in ihre Kurzkrimis fließen.

2013 und 2014 wurde sie mit den Kurzkrimis »Ausgemobbt« und »Mordsmasche« für den Agatha-Christie-Kurzkrimipreis nominiert. Es folgten weitere Veröffentlichungen in renommierten Anthologien. Im Juli 2016 ist im Gmeiner-Verlag nun der erste Lokalkrimi der Autorin unter dem Titel "Todesgruß" erschienen. Im August 2018 wird der zweite Band der Krimireihe um die Kommissare Maike Graf und Max Teubner veröffentlicht.