Außergewöhnliche Rechtsverstöße erfordern außergewöhnliche Ermittlungsmethoden Der Hinweis eines geheimen Informanten bringt Kriminalhauptkommissar Peer Pierrets und sein Team auf die Spur einer gefährlichen Geldfälscherbande. Durch verdeckte Ermittlungen im Rotlichtmilieu erfahren sie, wo die Gang ihr Versteck hat und dass schon bald ein großer Coup geschehen wird. Nach tagelanger Observation der Industriehalle werden merkwürdige Geräusche hörbar. Sind sie doch der falschen Fährte gefolgt? Sollten all die anstrengenden Vorbereitungen, die Täter hinter Schloss und Riegel zu verbannen, umsonst gewesen sein? Spannend erzählt Peter Schmidt diesen und neun weitere Fälle des Mobilen Einsatzkommandos von Berlin unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Peer Pierrets. Von Drogenhandel und Schmuggel über Entführungen bis hin zu Ermittlungen in den eigenen Reihen der Polizei die Verbrechen sind vielfältig. Schmidt beschreibt detailliert und lebendig die Methoden des Mobilen Einsatzkommandos und die polizeiliche Ermittlungsarbeit. Die außergewöhnlichen und oft lebensgefährlichen Vorgehensweisen sind unter anderem verdeckte Ermittlungen, Observationen und gut vorbereitete Zugriffe auf die Täter. Raffiniert lässt Schmidt den Leser miträtseln und zeigt mitreißend, auf welch harte Probe die Ermittler immer wieder gestellt werden.