Freitag, 06. Dezember 2019

KRIMITAG DARMSTADT

Krimitag

Uhrzeit: 19:00 Uhr

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt

Die Einnahmen des Krimitages gehen zugunsten des Vereins "Darmstädter Hilfe, Beratung für Opfer und Zeugen e.V."

WICHTIG: Es ist eine Anmeldung unter Krimitag-Darmstadt@gmx.de notwendig.

Der Mindesteintritt beträgt 5 €.

Für die Bewirtung sorgt das Bio-Weingut Feligreno aus Darmstadt.

 

Es lesen:  Ella Theiss, Eric Barnert, Michael Kibler, David Frogier de Ponlevoy, Andreas Roß, Ralf Köbler

Moderation: Eric Barnert

Musikalische Begleitung: Duo Infernale

 

 

 

 

 

Eric Barnert

Eric Barnert (Jahrgang 1968) lebt in seinem Geburtsort Darmstadt. Nach Jahren in Forschung und Lehre ist der promovierte Geologe und begeisterte Bergsportler freiberuflich tätig. Durch seine Leidenschaft für gute Bücher reifte die Idee zum ersten Krimi in den Bergen, »Kreuzkogel«. Mit »Schneekristalle – Martin Keller und die Schatten der Silvretta« folgte die Fortsetzung des ersten Bandes beim Bergverlag Rother.

Obwohl beide Bücher überwiegend in den Bergen spielen, sind sie auch für Nicht-Bergsteiger spannend und verständlich. Dabei versucht er nicht die Klischees des Alpenkrimi-Genres zu bedienen. Gründlich recherchierte Fakten und authentische Charaktere spielen in seinen Büchern eine zentrale Rolle. Bei seinen Lesungen zeigt er Bilder der Schauplätze, die es dem Zuhörer erleichtern in die Handlung einzutauchen.

Als geprüfter Fachübungsleiter Alpinklettern und Hochtouren kennt er sich in den Bergen gut aus, er betreute für den Alpenverein die Darmstädter Hütte bei Sankt Anton am Arlberg, war Jugendleiter, Wehrdienstleistender im Hochgebirgszug in Mittenwald, Referent für Spitzenbergsport, Wettkampforganisator, Trainer, Erstbegeher vieler Klettertouren und Verfasser zahlreicher Artikel für verschiedene Bergzeitschriften. Bis Ende 2018 war er Vorsitzender des Alpenvereins in Hessen.

Bevor er anfing Krimis zu schreiben, verfasste er gemeinsam mit den Kollegen Eckhardt Stein und Peter Harres ein Buch über den Einfluss der Geologie auf den Wein im heimatlichen Anbaugebiet, in dem er gemeinsam mit anderen Enthusiasten in einem kleinen Weingut Biowein erzeugt. Das Buch "Stein und Wein. Hessische Bergstraße" wurde sowohl vom Fachmagazin Vinum, wie auch bsw. von der FAZ begeistert besprochen, ist aber inzwischen vergriffen (näheres unter www.stein-und-wein.info).

Eric Barnert

Michael Kibler

geb. 1963, studierte Germanistik in Frankfurt. Magister 1991, Promotion 1998. Seit 1992 der schreibenden Zunft zugehörig, zunächst als Autor von Groschenromanen bei Bastei. Ab 1997 Texter und PR-Profi, seit 2005 auch Krimischriftsteller. Bisher gibt es elf Kriminalromane um das Darmstädter Ermittlerteam um Steffen Horndeich: akutell "Treueschwur" (Nov. 2017).

Michael Kibler

David Frogier de Ponlevoy

David Frogier de Ponlevoy hat von 2006 bis 2014 in Vietnam als Journalistenausbilder, PR-Berater, Moderator, Stadtführer und Publizist gearbeitet. In diesen acht Jahren hat er unter anderem mit 30 anderen Passanten an einer (sehr kleinen) Bushaltestelle vor einem Hagelsturm Zuflucht gesucht, ist gemeinsam mit dem nationalen Opernensemble aufgetreten, hat zwei deutschen Außenministern den Literaturtempel gezeigt, auf einem abgelegenen Markt Blutegelschutzstrümpfe gekauft und um 4 Uhr morgens mit Einheimischen am Rande des Urwalds die Fußball-WM im Fernsehen verfolgt, bis der Strom ausfiel. Seit seiner Rückkehr arbeitet er in Darmstadt als Redakteur und fragt sich manchmal, wie viel davon er nur geträumt hat.

http://www.conbook-verlag.de/autoren/david-frogier-de-ponlevoy/

David Frogier de Ponlevoy

Andreas Roß

Andreas Roß: geboren 1962 in Nidderau, lebt seit 25 Jahren in Darmstadt, verheiratet, zwei Söhne und von Berufswegen seit zwanzig Jahren als „Mundwerker“, also Sozialarbeiter, unterwegs.

Veröffentlicht seit Ende der neunziger Jahre; u.a. drei Romane, zwei Kurzkrimisammlungen und eine Erzählung, sowie ein Laufstreckenbuch und von 1996 bis 2008 monatlich Kurzkrimis in dem Darmstädter Magazin „Vorhang Auf!“.

Von 2003 – 2010 Mitglied der Textwerkstatt unter Leitung von Kurt Drawert und fünfmaliger Gewinner regionaler Literaturpreise.

Diverse Auftritte bei Poetry-Slam Veranstaltungen und Veröffentlichungen auf CD.

 Seine Liebe zum Krimi-Genre entwickelte er insbesondere in der Zeit, als er in verschiedenen Justizvollzugsanstalten tätig war und so einige Geschichten hörte, die inspirieren können, zumal anscheinend nicht unwahrscheinlicher ist, als die Realität. Dazu kam die Liebe zu seiner Wahlheimat Darmstadt.

 

 

Andreas Roß

Ella Theiss

Ella Theiss lebt in der Nähe von Darmstadt. Sie hat Germanistik und Sozialwissenschaften studiert, anschließend rund zwanzig Jahre unter ihrem Klarnamen Elke Achtner-Theiss als Redakteurin und Texterin gearbeitet, insbesondere im Themenbereich Bio-Lebensmittel. Sie war unter anderem Chefredakteurin der Bio-Zeitschriften Schrot&Korn und ReformhausKurier. Seit 2008 schreibt sie auch Romane und Erzählungen. Sie erhielt viele  Preise und Auszeichnungen, unter anderem den QuoVadis-Kurzgeschichtenpreis 2013 für ihren historischen Kurzkrimi "Das Hurenkind". Mit ihrer Erzählung "Sehnsucht" war sie 2017 für den Friedrich-Glauser-Preis in der Kategorie Kurzgeschichten nominiert.

Ella Theiss