AMIGOs des SYNDIKATs sind Gleichgesinnte aus der Welt der Kriminalliteratur, die zwar nicht Mitglieder sein können, aber dennoch zum aktiven Netzwerk zählen und die Aktivitäten des SYNDIKATs auch mit einem pekunären Beitrag fördern. Das können Verlage sein, private oder gewerbliche Einzelpersonen wie Agenten oder Lektoren, aber auch Autorinnen und Autoren, die noch nicht alle Anforderungen für eine Vollmitgliedschaft erfüllen, sich jedoch bereits einbringen möchten. AMIGOs haben Zugang zu den Veranstaltungen des SYNDIKATs, können an der Mailinglist teilnehmen und werden über wichtige Aktivitäten informiert. Das Einzige, was sie von Vollmitgliedern unterscheidet, ist, dass sie bei der Vollversammlung des Vereins kein Stimmrecht besitzen. Ansonsten sind AMIGOs echte Freunde.


*

Amiga des SYNDIKATs.

*

Die Geschichte des Verlages, genauer seine Vorgeschichte, beginnt im Jahr 1947 in Jena, in der damaligen sowjetischen Besatzungszone, als der 41-jährige Bibliotheksdirektor Dr. Joseph Caspar Witsch mit dem 26 Jahre älteren Gustav Kiepenheuer zusammentrifft. Kiepenheuer, ein erfahrener und geachteter Verleger, hatte sein 1910 in Weimar gegründetes Unternehmen in den zwanziger Jahren zu einem der angesehensten deutschen Verlage entwickelt.

*

Warum »Galiani«? Die Antwort ist natürlich in der Literatur zu suchen. Der Namenspate, Ferdinando Galiani, ein genialer Zwerg vom Fuße des Vesuv, steht für vieles programmatisch – z. B. schon dadurch, dass ihn kaum einer kennt. Denn wenn auch viele der Autoren, die wir bisher begleiteten und die auch weiterhin bei uns publizieren werden, keine Unbekannten mehr sind (z. B. Karen Duve, Frank Schulz, Jan Costin Wagner) – wir verstehen uns als Verlag, bei dem Entdeckungen zu machen sind. Egal, aus welchem Jahrhundert, egal, in welchem ›Genre‹.

*

Mein Name ist André Hille. Im Jahr 2008 gründete ich die Textmanufaktur aus Leidenschaft für die Arbeit an Texten und das Gespräch mit Autoren. Mittlerweile ist die Textmanufaktur zu einer der wichtigsten Weiterbildungsinstitutionen für Schriftstellerinnen und Schriftsteller im deutschsprachigen Raum geworden, ein Ort, an dem sich „Literatur verdichtet“, wie es mal ein Dozent bezeichnete.

*

Tauchen Sie ein in die Krimiwelt der Vulkaneifel, dort wo Mord und Totschlag herrschen. Krimiautoren wie Jacques Berndorf, Ralf Kramp und viele andere haben der Region ihren kriminalistischen Stempel aufgedrückt. In der Krimihauptstadt Hillesheim liegt Deutschlands erstes Krimihotel.

*

Wir garantieren ein Verlagsprogramm das anspricht und unterhält. Unsere E-Books bieten ein optimales Preis-Leistungsverhältnis. Unsere E-Books sind unkompliziert und sofort über jeden eReader und Digitalshop zugänglich.

*

Paul Decrinis wurde 1968 in Wolfsberg in Kärnten geboren, arbeitet freiberuflich in der IT-Branche und ist erfolgreich als Investor tätig. Er lebt in Graz, womit sich diese Stadt als Schauplatz des Thrillers »Todesernst« anbietet.

*

Als inhabergeführte Buchhandlung mit familiärer Atmosphäre lassen wir seit 1974 Literatur in Lüneburg lebendig werden!
Wir wollen, dass sich unsere Kunden bei uns wohl fühlen und bieten Ihnen hierzu individuelle Beratung, gemütliche Leseecken und für unsere kleinen Kunden einen Spielbereich mit Hörstation und Rutsche.

*

Günter Lehofer, 6.1.1944, veröffentlichte bisher den ersten Schladmingkrimi „Anna und die Südwand“ im Verlag Leykam und schreibt regelmäßig Rätselkurzkrimis in der österreichischen Zeitung „Die Presse.“ Er war Journalist und ist jetzt Pensionist. Er freut sich über Einladungen zu Lesungen und hat auch die Zeit dafür.

*

Gudrun Hebel studierte Skandinavistik, Slawistik und Politologie. Verlagserfahrung im Beuth Verlag. 1998 Gründung der agentur literatur. Vermittlung von Arne Dahl, Liza Marklund, Camilla Läckberg, Inge Löhnig, Franz Zeller u.v.a. an deutsche Verlage. Parallel zur Autorenbetreuung Dozentin u.a. an der HU Berlin und BSP; Jurorin und Mentorin bei den Bücherfrauen.