Ochsentour
Jörg Czyborra

KBV-Verlag Hillesheim


ISBN 978-3-9544-1631-8

Wenn die Erben ins Sennegras beißen. Ein schwarzhumoriges Krimidebüt aus dem Lipperland Die schottischen Hochlandrinder im Naturschutzgroßprojekt Senne lassen sich so schnell nicht aus der Ruhe bringen. Auch dann nicht, wenn der eine oder andere Besucher neben ihnen sein Leben aushaucht. Als der angesehene Unternehmer Erwin Stolten mit 78 Jahren friedlich dahinscheidet, hinterlässt er seiner mehr lauernden als trauernden Familie ein Testament. Darin teilt er nicht nur mit, dass er bereits größere Vermögensteile an eine Stiftung übertragen habe, sondern offenbart auch noch die Existenz eines außerehelichen Sohnes, der erbberechtigt ist. Damit wird Stolten nach seinem Ableben zum Abrissunternehmer diverser, mit seinem Geld geplanter Luftschlösser. Der Buchhändler Christian Kupery, der nicht nur ein großer Fan von Kriminalromanen ist, sondern auch sein eigenes ermittlerisches Können bereits unter Beweis gestellt hat, soll nun dabei helfen, diesen zusätzlichen Erben zu finden. Doch als nun auch der erste der Erben ins Sennegras beißt, ahnt Kupery, dass diese Ermittlung für ihn eine echte Ochsentour werden könnte.
Jörg Czyborra

Jörg Czyborra

Jörg Czyborra wurde 1956 in Mülheim an der Ruhr geboren. Sein Vater brachte ihm die ersten Griffe auf der Gitarre bei. Seither begleitet die Musik sein Leben. Nach der Ausbildung zum Bankkaufmann war er im Vertrieb erklärungsbedürftiger Produkte tätig, bis der Unfalltod seiner Frau sein Leben auf den Kopf stellte. Seit er vor 15 Jahren ins schöne Lipperland zog (der Liebe wegen), entdeckt er immer wieder den herben Charme der Menschen und die sanfte Schönheit der Umgebung – oder umgekehrt. Heute wohnt er in Oerlinghausen, dem westlichen Zipfel von Lippe. Wenn er nicht gerade schreibt oder seine über die Republik verteilten Kinder besucht, hilft er in der Buchhandlung seiner Frau als »Assistent der Geschäftsleitung«.