Deichleichen
Gitta Edelmann, Regine Kölpin

Deichleichen

Friesisch herbe Kurzkrimis vom Jadebusen bis zum Dollart

KBV-Verlag, Hillesheim

Herausgegeben von Heinrich-Stefan Noelke

14 Seiten
April 2011
sofort lieferbar
ISBN 9783942446037
9,90 € [D], 10,20 € [A]
Sonderpreis 0,– €
     
Ein flaches, überschaubares Land, still, friedlich und ohne finstere Geheimnisse, so scheint es - aber das täuscht! 23 renommierte Krimiautoren haben sich auf den Weg gemacht, um zwischen Jadebusen und Dollart literarisch zu morden. Jürgen und Marita Alberts, Richard Birkefeld, Petra Busch, Olaf Büttner, Gitta Edelmann, Christiane Franke, Nina George, Peter Gerdes, Silvija Hinzmann, Mete Izgi, Regine Kölpin, Ralf Kramp, Tatjana Kruse, Cornelia Kuhnert, Edda Minck, Heinrich-Stefan Noelke, Reinhard Pelte, Manfred Reuter, Jobst Schlennstedt, Manfred C. Schmidt, Alexa Stein, Barbara Wendelken und Klaus-Peter Wolf haben mörderisch gute Arbeit geleistet und keine Leiche und kaum einen Ort der Ostfriesischen Halbinsel ausgelassen. Gemordet wird in Schillig, Jever, Wilhelmshaven, Dangast, Jaderberg und auf Wangerooge, auf Spiekeroog, Langeoog, Norderney, Juist und Borkum. Die Leichen liegen in Neuharlingersiel, Esens, Carolinensiel, Großheide oder Leer, in Aurich, Norden, Wiesmoor, Greetsiel, Rhauderfehn, Horumersiel und in Hooksiel.
Gitta Edelmann
© Edelmann

Gitta Edelmann

Umwege über Rio de Janeiro, Freiburg und Edinburgh führten Gitta Edelmann aus dem Schwarzwald nach Bonn, wo sie seit 1992 lebt. Sie schreibt für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, außerdem leitet sie Schreibworkshops für alle Altersgruppen. 2007 wurde sie mit dem Krefelder Kurzkrimipreis (2. Preis) ausgezeichnet. 2009 war sie nominiert für den Krefelder Kurzkrimipreis und den Odenwälder Krimipreis, 2011 war sie Stipendiatin des Krimistipendiums "Tatort Töwerland".

Außer im 'Syndikat' ist Gitta Edelmann Mitglied der Mörderischen Schwestern, in der europäischen Schriftstellervereinigung "Die Kogge", im Bödecker-Kreis und stellvertretende Vorsitzende des VS (Verband deutscher Schriftsteller) in NRW.

Regine  Kölpin

Regine Kölpin

Regine Kölpin hat zahlreiche Romane und Kurztexte publiziert, gibt Anthologien heraus und leitet als Dozentin Schreibseminare für alle Altersklassen. Unter Regine Fiedler schreibt sie für Kinder. Die Autorin wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Stipendium „Tatort Töwerland“, der Auszeichnung zur „Starken Frau Frieslands“, dem Jahrespreis der Ostfriesischen Autoren, u.v.m. Ihre Lesungen gestaltet sie u.a. mit musikalischem Beiprogramm des Gitarrenduos „Rostfrei“, wo Regine Kölpin als Backgroundsängerin zu hören ist. Sie wurde 1964 in Oberhausen (NRW)geboren und ist verheiratet mit dem Musiker Frank Kölpin. Sie haben 5 Kinder und zwei Enkel und leben ihr Großfamiliendasein in einem historischen Dorf an der Nordseeküste Frieslands.
Regine Kölpin ist Mitglied in der Europäischen Autorenvereinigung „Die Kogge“, im Verband Deutscher Schriftsteller, bei DeLiA, den Mörderischen Schwestern und im Syndikat.  

 

Mehr unter www.regine-koelpin.de

Heinrich-Stefan Noelke
© Borg

Heinrich-Stefan Noelke

Heinrich-Stefan Noelke wurde 1955 in Versmold geboren, ganz im nördlichen Ostwestfalen. Er ist gelernter Fleischer, studierter Betriebswirt, hat in Frankreich, England und Spanien gelebt und gearbeitet … um dann mit seiner Familie wieder nach Versmold zu ziehen. Er ist Unternehmer und auch Musiker, Fotograf und Segler. Er hat Songtexte geschrieben, Diashows produziert und 2006 bei Pendragon in Bielefeld den ersten Roman veröffentlicht, im August 2008 einen zweiten: "Das Kind im Glas" ist ein Kriminalroman zwischen Ostwestfalen und dem spanischen Salamanca. 2011 erschien der erste von bisher drei Osnabrück-Krimis der Hero Dyk Reihe im Emons-Verlag. Er spielt den Bass in der einzigen Rockband der Welt, die nur aus Syndikats-Autoren besteht und deren Name streng geheim ist.