Mordgarten
Stephan Pörtner

Mordgarten

Broschur
sofort lieferbar
ISBN 9783037740569
19,95 € [D], 20,70 € [A] , SFr. 24,– [CH]
     
Stephan Pörtner ist einer der beliebtesten Krimiautoren der Schweiz und bekannt dafür, dass er seine Ermittler in ungemein spannende Mordfälle verwickelt, und dabei gleichzeitig mit lakonisch-präziser Gesellschaftskritik den Zuständen in der Schweiz nachspürt. Kein Wunder also, dass der Verband der Schweizer Wohn- baugenossenschaften sich an ihn wandte, als dort im internationalen Jahr der Genossenschaften die Idee geboren wurde, einen Kriminalroman herauszugeben, der als Schauplatz und Tatort in einer Genossenschaftssiedlung spielt. Moorgarten heisst sie, ist in der Agglomeration einer Grossstadt gelegen und Edgar Zingg, ihr unkonventioneller Hauswart aus Leidenschaft, hat alle Hände voll zu tun, als ein Mord plötzlich die Idylle stört und den Ruf der Siedlung zu zerstören droht. 'Mordgarten' raunen die Leute fortan. Was ist geschehen? Hat hier der eine Genossenschafter den anderen im Suff erschlagen – wie die Polizei vermutet – oder steckt mehr dahinter? Edgar Zingg begibt sich auf Spurensuche.
Stephan Pörtner

Stephan Pörtner

geboren 1965, lebt als Schriftsteller und Übersetzer in Zürich, wo seine Krimis mit Köbi Robert, dem Detektiv wider Willen, spielen. Erschienen sind bisher vier Bände: "Köbi der Held" 1998, "Kein Konto für Köbi" 2000, "Köbi Krokodil" 2002 und "Köbi Santiago" (bilgerverlag/Zürich) 2007. Für das Tagblatt der Stadt Zürich schrieb er zwei Fortsetzungskrimis, der zweite, Metzgete in Zürich Nord erschien unter dem Titel "Die Affären der Witwe" bei der Editon Bod, herausgegeben von Vito von Eichborn. Die Story "Blaue Liebe" aus der Anthologie "He Shot Me Down" (Rotbuch) wurde für den Friedrich-Glauser-Preis 2012 in der Sparte "Bester Kurzkrimi" nominiert.