Das Syndikat Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur
*
Gesine Schulz

Grab mit Aussicht

11 saubere Fälle der Privatdetektivin & Putzfrau Karo Rutkowsky

248 Seiten, Taschenbuch
Mai 2011
sofort lieferbar
ISBN 9783936783421

Ganz gleich, ob sie einen Mord aufklären soll, hinter Wollmäusen her ist oder entführte Blutegel jagt – Karo Rutkowsky, Privatdetektivin mit schwacher Auftragslage sowie erfolgreiche Putzfrau von Villen und Lofts, erledigt ihre Fälle mit Schwung. Nicht immer legal, aber gründlich.  

Karo Rutkowsky bei Twitter: @KaroRutkowsky

 

Häufig gestellte Fragen über die Privatdetektivin & Putzfrau Karo Rutkowsky:

- Stimmt es, dass Karo eine diplomierte Putzfrau ist?
Nein, das ist ein sich hartnäckig haltendes Gerücht. Als arbeitslose Lehrerin ist sie seit Jahren eine begehrte freischaffende Putzfrau und seit einiger Zeit auch Privatdetektivin.


- Hat sie denn irgendeine Befähigung zur Privatdetektivin?
Aber selbstverständlich. Karo hat den Fernkurs 'In sechs Wochen zum erfolgreichen Privatdetektiv' absolviert, ihr Ex-Freund ist bei der Kripo, und als Putzfrau hat sie nur noch wenige Illusionen über die menschliche Natur.


- Stört es Karo nicht, nach der Zeche Elisabeth Karola genannt worden zu sein, auf der ihr Vater früher als Bergmann arbeitete?
Nein, das ist im Ruhrgebiet nichts Ungewöhnliches. Ein Brauch, der natürlich mit den Zechen stirbt.


- Kann Karo schießen?
Selbstverständlich. Karo kann sehr gut schießen. Sie trifft nur nicht immer.


- Stimmt es, dass Karo Judo kann?
Sie hat den VHS-Kurs 'Angriff ist die beste Verteidigung' besucht, ja.


- Hat sie den schwarzen Gürtel?
Karo hat neben Hosenträgern auch Gürtel. Mag sein, dass auch ein schwarzer darunter ist.


- Existiert die Lichtburg, der alte Filmpalast, in dem Karo ihr Büro hat, wirklich?
Natürlich - wie könnte sie sonst ihr Büro dort haben? Die Lichtburg gibt's ebenso wie ihr Büro, die Film-Bar und den apricotfarbenen Cocktailsessel, in dem einst Romy Schneider saß.


- Warum gibt es keinen Kriminalroman mit Karo?
Weil sie ihre Fälle immer so schnell löst, dass sie in Kurzkrimis passen. 

 

Gesine Schulz
© bildwerkeins paul walther

Gesine Schulz

mag Katzen, Krimis, Gärten, Irland …

Ihre Schwäche für klassische Five o'Clock Teas hat sie von einem Großonkel geerbt, der Butler in London war.

Sie lebt als freie Schriftstellerin im Ruhrgebiet. Ihr zweiter Schreibtisch hat Meerblick und steht in Irland, Schauplatz ihres Buchs „Eine Tüte grüner Wind“. Sie ist Herausgeberin von „Kriminell gute Garten-Tipps“, worin Krimi-Autorinnen & -Autoren für den guten Zweck grüne bis gruselige Ratschläge erteilen.

Agatha Christie und die Schokoladentorte namens Der köstliche Tod (aus dem Miss-Marple-Krimi „Ein Mord wird angekündigt“) spielen eine Rolle im sechsten Band der ansonsten unkriminellen Romanreihe um den Glückskater Darcy. Mitzi, die vor den Nazis nach England floh und aus deren Familie das Tortenrezept stammt, lebt nun als alte Frau in den Cotswolds und enthüllt, wann Agatha Christie die Torte namens Köstlicher Tod kostete, die sie sogar in der Widmung von „A Murder is Announced“ erwähnt.

Gesine Schulz forscht über bis 1960 veröffentlichte Kriminalliteratur deutschsprachiger Autorinnen und rief 2004 den „Internationalen Tag der Putzfrau“ ins Leben. Er wird am 8. November begangen, dem Geburtstag ihrer Krimiheldin, der arbeitslosen Lehrerin, Privatdetektivin & Putzfrau Karo Rutkowsky.

Die junge Privatdetektivin Billie Pinkernell ermittelt in einer Kinderkrimiserie, deren sieben Bände jetzt auch als E-Books erscheinen.

Twitter: @GesineSchulz

Instagram: gesine_schulz

übrigens… ihr Blog

Drei- bis viermal im Jahr verschickt sie einen Newsletter.

 

SYNDIKAT e.V. Verein zur Förderung deutschsprachiger Kriminalliteratur
info@das-syndikat.com • www.das-syndikat.com