Vogelfrau
Ulrike Blatter

Vogelfrau

Gmeiner-Verlag, Messkirch

sofort lieferbar
ISBN 9783899777611
9,90 € [D]
     

Ob Kommissar Erich Bloch ahnt, auf welch gefährlichem Terrain sich seineTochter Eva seit einigen Wochen bewegt? Aber für Privates hatte dieserVollblutkriminalist noch nie viel Zeit und gerade jetzt hält ihn einäußerst verworrener Fall in Atem: Professor Hoffmann, ein bekannterWissenschaftler, der seit Jahren mit archäologischen Sensationsfundenfür Schlagzeilen sorgt, wurde ermordet im Archäologischen LandesmuseumKonstanz aufgefunden. Erschlagen mit einer Steinzeitaxt. Der einzigeMordzeuge ist ein Mops - und der schweigt, naturbedingt, hartnäckig.

Ulrike Blatter liefert einen melancholischen Krimi, der die Einsamkeitseiner Protagonisten in wunderbar präziser Sprache einfängt.Ein Debüt, das Appetit auf mehr macht (Susanne Henke www.storysite.de)

Ulrike Blatter
© Blatter

Ulrike Blatter

Von der Rechtsmedizin zum Krimi.

Von der Sozialpsychiatrie zum Gesellschaftsroman.

Ulrike Blatter weiß, wovon sie schreibt - aber sie kann auch anders: als gebürtige Kölnerin hat sie nämlich einen siebten Sinn für (schwarzen) Humor; auch wenn sie mittlerweile im badischen Exil lebt.

.

Ulrike Blatter ist Ärztin mit therapeutischer Weiterbildung. Sie promovierte in Rechtsmedizin und arbeitete bis 2010 als Ärztin, u.a. mit jungen Menschen mit sozialen und psychischen Problemen. Diese Arbeit setzt sie auch heute noch ehrenamtlich fort. Seit 2010 arbeitet sie hauptberuflich als freie Autorin. Mittlerweile sind mehrere Romane in Publikumsverlagen erschienen; daneben einige Kurzgeschichtenbände sowie Texte in diversen Anthologien. Ulrike Blatter lebt mit ihrer Familie im Hegau. Wenn sie nicht schreibt, unternimmt sie gemeinsam mit ihrem Mann lange Radreisen durch Europa.

.

Homepage: https://www.ulrike-blatter.de/

Facebook: https://www.facebook.com/UlrikeBlatterAutorin/

Instagram: @ulrikeblatter.autorin

Reiseblog: ulrikeblatterblog.wordpress.com/category/weltweit/

.

2018 erhielt Ulrike Blatter für die Arbeit am Roman „Töchter des Todes“ ein mit 3000 € dotiertes dreimonatiges Arbeits- und Residenzstipendium des Förderkreises “Kreatives Eisenbach”. Seit 2005 erhielt sie dreimal ein Arbeitsstipendium des Förderkreises Deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg 2012 Anerkennungspreis für literarisches Schaffen des Kulturförderkreises Hegau Singen.

Ulrike Blatter ist Mitglied im “Verband deutscher Schriftsteller”, bei den “Mörderischen Schwestern” und im “Syndikat”.