Muscheln, Mousse und Messer
Renate Müller-Piper, Ina Coelen, Alexandra Guggenheim, Carsten Sebastian Henn, Ralf Kramp, Tatjana Kruse, Susanne Mischke, Klaus Stickelbroeck

Muscheln, Mousse und Messer

Eine kulinarische Krimi-Anthologie

Conte-Verlag

Herausgegeben von Ingrid Schmitz

Taschenbuch
1., Aufl., September 2010
sofort lieferbar
ISBN 9783941657229
12,90 € [D], 13,30 € [A]
Sonderpreis 0,– €
     

Der Mensch isst, um zu leben; der Franzose lebt, um zu essen. Die französische Küche vereint die regionale Vielfalt an frischen, hochwertigen Zutaten mit raffinierten und kräftigen mediterranen Aromen. Die geniale Kombination, bei der einheimische Weine und Champagner nicht fehlen dürfen, beruht nicht zuletzt auf der landschaftlichen Vielfalt Frankreichs. Fruchtbare Felder, üppiges Weideland und weltberühmte Weingärten verführen zu einer Schlemmerreise durch das Land der Tafelfreuden. Kulinarische Köstlichkeiten, für die man sterben könnte. manche sogar sterben müssen.
Die Kriminalschriftstellerin Ingrid Schmitz hat ihre Kolleginnen und Kollegen gebeten, sich des delikaten Themas anzunehmen und ihr ein Menü der besonderen Art zu liefern. Zusammengekommen sind siebzehn Krimikurzgeschichten nebst nachkochbaren Rezepten, serviert auf humorvolle, makabre oder tiefgründige Art.

Renate Müller-Piper
© Kiki Eckebrecht

Renate Müller-Piper

Renate Müller-Piper, Ex-Lehrerin (Schwerpunkte Deutsch und Kunsterziehung) huldigt der Kleinen Literarischen Form: Satiren, Feuilletons, Erzählungen, bevorzugt jedoch Kriminalgeschichten. 1987 Kurzkrimi-Preisträgerin beim 'Kulturrat Göttingen'. 2003 mit 'versprechen' in der prämierten Gedichtauswahl 'Augenblicke', Hsg. 'Hör zu', Norderstedt. Lange Jahre selbständige journalistische Arbeit am hannoverschen 'kulturring'. 1994 Fernstudium 'Literarische Moderne', Uni Tübingen, mit Prädikat. 14 Jahre ehrenamtliche Leiterin der Literaturgruppe der GEDOK Hannover (bis 2006). Schreibatelier-Leitung. Organisation literarischer Veranstaltungen und eigene Lesungen vielerorts. Seit1994 Mitglied im 'Syndikat', seit 1997 bei den 'Mörderischen Schwestern'.
In ihren Kriminalerzählungen richtet Renate Müller-Piper einen scharfen, enthüllenden Blick auf die psychologischen Hintergründe von Missetaten im 'Alltäglichen'.
Die Autorin lebt mit ihrem Physiker in der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover, hat zwei Kinder und fünf Enkelkinder.

Ina Coelen

Ina Coelen

1958 am Niederrhein geboren, in Krefeld aufgewachsen, studierte Visuelle Kommunikation und arbeitete für verschiedene Werbeagenturen und Verlage. Sie zeichnet Cartoons, macht Illustrationen und schreibt seit 1999 Kriminalgeschichten. Inzwischen hat sie über ein Dutzend Krimi-Anthologien herausgegeben und mehrere Dutzend Kurzkrimis veröffentlicht. Als Co-Autorin schrieb sie die kulinarischen Krimis „Killer, Küche, Knast“ und „Tödliches Dinner“. 2008 erschien ihr Regionalkrimi „Ehrenwerte Mörder und 2009 „Kaltgemacht“. 2010 gab sie zusammen mit Rebecca Gablé die Anthologie „Natürlich der Gärtner“ heraus. 2011 folgte "Eiskalt unterm Tannenbaum" und "Bis zum letzten Löffel" gemeinsam mit Ulla Lessmann und Martina K. Schneiders. Seit 2001 organisiert sie die Krefelder Krimi-Tage.

Alexandra Guggenheim
© Pauline Albrod

Alexandra Guggenheim

Gelernte Kunsthistorikerin und gebürtige Rheinländerin. 2003 erschien ihr erster Kurzkrimi. Gerne ermittelt sie da, wo sie sich am besten auskennt: in Museen. Auch in ihren Historischen Romanen spielt die Liebe zur Malerei eine besondere Rolle. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Hamburg. Zuletzt erschienenen: "Das Mönchsopfer", Piper Verlag 2010 und "Voyage à trois", in: Muscheln, Mousse und Messer, hrsg. von Ingrid Schmitz, Conte Verlag 2010.

Carsten Sebastian Henn
© Britta Schmitz

Carsten Sebastian Henn

Der Kölner Autor Carsten Sebastian Henn (* 1973) gilt als "Deutschlands König des kulinarischen Krimis". Seine Reihe um den Meisterdetektiv Ahrtaler Koch und Julius Eichendorff hat bereits über 100.000 Exemplare verkauft, und erscheint auch in Hörbuchform gelesen von Star-Entertainer und-Kabarettist Jürgen von der Lippe. Die Reiseagantur "Ibali" bietet Mehrtägige Reisen zu den Handlungsorten Seiner mittlerweile vier Kriminalromane um den Nachfahren des Berühmten deutschen Dichters.

Seit Sommer 2006 ist Carsten Sebastian Henn als literarischer Kolumnist für das "Gault Millau Magazin" tätig. 1998 Gewann er den Jack-Gonski-Preises für SlamPoetry. 2005 Erhielt er den Kulturpreis der Stadt Hürth.

Aber nicht nur durch seine literarischen Werke, Sondern auch durch seine zahlreichen Sachbücher zum Thema Wein hat Carsten Sebastian Henn sich deutschlandweit einen Namen gemacht. Dank Seiner Arbeit als ständiger Mitarbeiter des internationalen Weinmagazins "Vinum" und bei Deutschlands berühmtestem Weinführer, dem "Gault Millau WeinGuide", gilt er als eine der feinsten Nasen der Szene - und als eine der spitzesten Federn. In seinem Garten keltert Carsten Sebastian Henn, der auch in Australien Während deines Studiums Weinbauseminare belegte, eigenen Wein. Er ist Mitglied in der "Fédération Internationale des Journalistes Ecrivains et des Vins et Spiritueux" (FIJEV).

Ralf Kramp

Ralf Kramp

… geboren 1963 in Euskirchen, lebt in einem alten Bauernhaus in der Eifel.

 Für seinen Debütroman »Tief unterm Laub« erhielt er 1996 den Förderpreis des Eifel-Literaturfestivals. Seither erschienen mehrere Kriminalromane und zahlreiche Kurzgeschichten.

 Unter dem Titel »Blutspur« veranstaltet er mit großem Erfolg Krimiwochenenden, bei denen hartgesottene Krimifans ihr angelesenes "Fachwissen" bei einer Live-Mördersuche in die Tat umsetzen können.

 Im Jahr 2002 erhielt er den Kulturpreis des Kreises Euskirchen.

 In Hillesheim in der Eifel unterhält der Krimi-Fachmann zusammen mit seiner Frau Monika das »Kriminalhaus«, eine touristische Attraktion mit dem »Deutschen Krimi-Archiv« (30.000 Bände), dem »Café Sherlock«, einem Krimi-Antiquariat und der »Buchhandlung Lesezeichen«.

 Mit seinen schwarzhumorigen Kurzkrimis hat sich Ralf Kramp nicht nur ein großes Lesepublikum erobert, sondern er tourt auch mit höchst unterhaltsamen Leseabenden durch den gesamten deutschsprachigen Raum. Dabei können sich die Zuhörer über seine haarsträubenden Kriminalgeschichten amüsieren und sich dem prickelnden Wechsel zwischen Gänsehaut und Zwerchfellerschütterung hingeben.

 

Die Presse feiert ihn, wo auch immer er auftritt:

„Der Mann liest nicht vor, er verwandelt mit seiner Rezitation den schlichten Vorlesesessel zum bunten Tatort.“ (Peiner Allgemeine)

„Mit wechselnden Stimmen schlüpfte Kramp in die Rollen seiner Protagonisten und verlieh ihnen so einen unverwechselbaren Charakter.“ (Rheinische Post)

„Der Art, wie Ralf Kramp seine Geschichten vorträgt, kann sich kaum jemand entziehen.“ (Aachener Nachrichten)

Tatjana Kruse
© Foto: Suhrkamp Verlag

Tatjana Kruse

Jahrgangsgewächs 1960 aus süddeutscher Hanglage, ist überzeugte Krimiautorin.

Bekannt wurde sie mit ihren Büchern rund um die rubeneske Opernsängerin Pauline Miller (alle Haymon-Verlag), den stickenden Ex-Kommissar Siggi Seifferheld (Knaur Verlag) und die Schnüffelschwestern Konny und Kriemhild (Insel Verlag).

Mehr Informationen unter www.tatjanakruse.de

Susanne Mischke
© Jens Niebuhr

Susanne Mischke

Susanne Mischke wurde in Kempten/Allgäu geboren und lebt inzwischen bei Hannover.
Bekannt wurde sie durch Romane wie "Mordskind", "die Eisheilige", "Wer nicht hören will, muss fühlen", "Liebeslänglich" und ihre erfolgreiche Hannover-Krimiserie, die mit "Der Tote vom Maschsee" begann und derzeit mit "Todesspur" in die vierte Runde geht. Seit 2005 schreibt sie auch Jugendthriller für den Arena-Verlag. Titel: "Nixenjagd", "Zickenjagd", "Walsdesruh", "Rosengift"

Klaus Stickelbroeck

Klaus Stickelbroeck

wurde 1963 in Anrath geboren.

Er lebt in Kerken am Niederrhein und arbeitet als Polizeibeamter in Düsseldorf.

Seinen ersten Kurzkrimi veröffentlichte er im Jahr 2000. Seitdem erschienen über 50 Kurzkrimis in verschiedenen Anthologien und zwei Kurzkrimi-Sammelbände ("Schnell erledigt" und Haken dran").

Sein erster Kriminalroman mit dem ehemaligen Fußballprofi und jetzigen Privatdetektiv Hartmann, "Fieses Foul", erschien 2007.

Der dritte Band der Reihe, "Fischfutter", wurde 2011 für den Glauser-Preis nomminiert.

Inzwischen wurden sieben witzig-spannende Kriminalromane mit dem smarten Ermittler veröffentlicht. Zuletzt erschien 2019 "Blondes Gift"

Klaus Stickelbroeck ist einer der fünf Krimi-Cops aus Düsseldorf, fünf waschechte Polizeibeamte, die gemeinsam turbulente Kriminalromane schreiben, von denen bisher sechs erschienen sind, zuletzt 2018 "Goldrausch".

Alle Bücher erschienen im KBV-Verlag.

 

Mehr Infos: www.klausstickelbroeck.de

.

Ingrid Schmitz
© (c) Ingrid Schmitz

Ingrid Schmitz

geboren 1955 in Düsseldorf, arbeitete dort als Speditionskauffrau bei einer kanadischen Reederei und später im sowjetischen Außenhandel. Seit 2000 ist sie hauptberuflich Schriftstellerin. Bisher hat sie an die 60 Krimikurzgeschichten veröffentlicht und 16 Kriminal-Anthologien herausgegeben. Im Jahr 2006 begann sie mit dem Kriminalromanschreiben und erfand die Serienfigur Mia Magaloff.

1. Fall (2006) Sündenfälle, Gmeiner Verlag - Thema: Kirche
2. Fall (2007) Mordsdeal, Gmeiner Verlag - Thema: Tablettenhandel
3. Fall (2009) 2 Leben - 1 Tod, Droste Verlag - Thema: Virtuelle Welt
4. Fall (2014) Liebeskiller, Leporello Verlag - Thema: Lovescammer
5. Fall (2016) Spiekerooger Utkieker, Leda Verlag - Thema: Inselmorde
6. Fall (2020) Mordsreise, edition oberkassel - Thema: Verkaufsveranstaltung

Außer der Reihe erschien im September 2017 der Roman "Mord im Krimihotel" (KBV) 

2014 schrieb sie die Biographie "Currywurst und Dolce Vita" des Auswandererpärchens Anke und Dirk Leithäuser (bekannt durch VOX Goodbye Deutschland).

Ingrid Schmitz ist Mitglied bei: „Mörderische Schwestern“.
Auf Facebook, Twitter und Google+ sendet sie jeden Morgen "Mörderisch liebe Grüße".