Das Syndikat Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur
*
Reimer Eilers

Das neue Tor zur Welt

Vierzig Jahre Container im Hamburger Hafen

Taschenbuch
Januar 2009
sofort lieferbar
ISBN 9783866481046
Woher kommen das Hemd im Schrank, das Obst auf dem Tisch und das Handy in der Tasche? Die meisten Gegenstände unseres Alltags haben eine lange Reise hinter sich gebracht, bevor sie bei uns über den Ladentisch gehen.

China, Japan, Südamerika - der überwiegende Teil der Waren kommt mit dem Schiff zu uns, genauer gesagt: dem Containerschiff. Im Alltag unbemerkt, hat der Container eine zentrale Bedeutung für jeden von uns. Der mit Abstand größte Containerhafen in Deutschland ist der Hamburger Hafen. Seit vierzig Jahren werden hier Container umgeschlagen.

Dieses Buch zeigt, wie sehr der Container den weltweiten Handelsverkehr verändert hat und welcher Technik und Logistik es bedarf, damit uns Waren aus aller Herren Länder frisch und kostengünstig erreichen. Dabei kommen jene zu Wort, die den Siegeszug des Containers erst möglich gemacht haben: die Beschäftigten im Hafen. Der Disponent, der Kapitän, der Spediteur, der Lotse, der Zöllner und viele mehr - sie alle erzählen ihre ganz persönliche Geschichte vor dem Hintergrund einer sich radikal wandelnden Wirtschaftswelt.
Autorenporträt
Reimer Eilers, 1953 in Casablanca geboren, aufgewachsen auf Helgoland, lebt als Journalist und freier Schriftsteller in Hamburg. Er schreibt Reisereportagen und Essays u.a. für die Zeitschriften Stern und mare.
Reimer Eilers
© Eilers

Reimer Eilers

geboren 1953, aufgewachsen auf Helgoland, mit einem Großvater als Leuchtturmwärter und einem Onkel als Haifischer, schrieb gerade ein Buch über den Hamburger Hafen für MarebuchVerlag. Arbeitet an einem Mittelalterkrimi, der - welche Überraschung -auf Helgoland spielt.

SYNDIKAT e.V. Verein zur Förderung deutschsprachiger Kriminalliteratur
info@das-syndikat.com • www.das-syndikat.com