Am Ende der Schuld
Alexa Stein

Am Ende der Schuld

Schünemann, Carl E

Taschenbuch
April 2015
sofort lieferbar
ISBN 9783944552514
14,90 € [D], 15,40 € [A] , SFr. 21,90 [CH]
     
Jana ist eine unauffällige junge Frau. Bei ihren Kunden ist sie beliebt, zu Kollegen und ihren Mitmenschen hat sie möglichst wenig Kontakt. Bloß nicht auffallen, ist ihr Mantra.
Doch dann gerät ihre Welt, ihr ungeliebtes Leben ins Wanken.

Eine schreckliche Entdeckung reißt einen Abgrund vor ihr auf und sie erkennt, dass nicht sie die Schuld für ihr schattenhaftes Dasein trägt. Der Alkoholismus der Mutter, der alles zerstört hat, die Lieblosigkeit in ihrem Leben und die fast schon zwanghaften Bemühungen um Ordnung – daran ist er Schuld.
Und Jana ist entschlossen, ihn das spüren zu lassen, sein so wundervoll geschütztes, perfektes, makelloses Leben zu zerstören, bis die Schuld getilgt ist.

Alexa Stein entwirft ein fesselndes Psychogramm einer jungen Frau, die dem zwischen Sympathie, Mitleid und Unverständnis gefangenen Leser nach und nach ans Herz wächst.
Gekonnt wechselt sie die Perspektive auf die Geschichte und spinnt feine Fäden, in denen sich die Protagonisten nach und nach verfangen.

Alexa Stein kam 1990 der Liebe wegen nach Bremen. Für ihre Leidenschaft, das Schreiben,
geht sie über Leichen – seit 2003 als eine der Mörderischen Schwestern. Sie ist in der Bremer Literaturszene sehr aktiv und hat bereits verschiedene Bücher veröffentlicht.
Alexa Stein

Alexa Stein

Alexa Stein wurden 1966 in Nürnberg geboren. Nach dem Abitur siedelte sie der Liebe wegen nach Bremen um. Seit 2000 lebt sie im Bremer Umland.
Sie schreibt seit 1997 Kurzgeschichten und seit ein paar Jahren Romane. 2003 trat sie den Mörderischen Schwestern (damals noch „Sisters in Crime“) bei und 2008 debütierte sie mit dem Kriminalroman „Kronus’ Kinder“. Ebenfalls in diesem Jahr gründete sie das Autorenforum Bremen.
2011 übernahm sie von Jürgen Alberts das Bremer Krimifestival "Prime Time - Crime Time".