KrimiKommunale
Christiane Höhmann

KrimiKommunale

Kurzkrimis

Kommunal- & Schul-Verlag

Herausgegeben von Alexander Pfeiffer

Dezember 2010
sofort lieferbar
ISBN 9783829309554
9,80 € [D], 10,10 € [A]
Sonderpreis 0,– €
     
Was entsteht, wenn sich die düsternen Phantasien von Krimiautoren auf die Rathäuser beziehen? Erschreckendes und Amüsantes ebenso wie Glaubhaftes und Unvorstellbares. Statt mit kommunalem Recht beschäftigt sich ein neuer Verlagstitel mit dem gemeinen Verbrechen.

Der Wiesbadener Krimi-Autor Alexander Pfeiffer hat als Herausgeber Autorenkollegen um spannende – oder auch heitere – Kurzkrimis mit Schauplatz Kommunalverwaltungen gebeten. Unter den Tätern und Opfern finden sich städtische Pressesprecher ebenso wie Mitarbeiter von Entsorgungsunternehmen oder des Tiefbauamtes. Die Tatorte reichen von der bayerischen Provinz bis zu den Nordseeinseln.

Unter den Autoren, die gewonnen werden konnten, finden sich einige der prominentesten Vertreter der aktuellen deutschsprachigen Kriminalliteratur.

Die AutorInnen und ihre Geschichten:
Cornelia C. Anken - Die Stadt, der Müll und der Mord, Mischa Bach - Der Lindenbaum, Horst Eckert - Wege zum Ruhm, Angela Eßer - Im Merching leben Tote länger, Christiane Franke - Langeooger Lügen, Petra Gabriel - TwiXY gelöst, Christiane Geldmacher - Denkt an das Pflaster vor der Staatskanzlei!, Christiane Höhmann - Deospray, Rudolf Jagusch - Die Kölsche Lösung, Karr & Wehner - Die Borbeck-Connection, Susanne Kronenberg - Ochsenblutrot, Klaus Stickelbroeck - Es muss wie ein Unfall aussehen, Thomas Askan Vierich - Im Loch •
Christiane Höhmann

Christiane Höhmann

Christiane Höhmann studierte Germanistik und Anglistik in Berlin und Göttingen. Die Autorin lebt in Paderborn, ist Gymnasiallehrerin und arbeitet als Dozentin für Literatur und Kreatives Schreiben und als Lehrbuchautorin. Sie veröffentlichte Lyrik und Kurzprosa und im Juni 2006 ihren ersten Kriminalroman.
2007 erhielt sie den Preis der Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel in der Sparte Literatur.

Alexander Pfeiffer
© Carina Faust

Alexander Pfeiffer

Geboren 1971, lebt als freier Autor, Literatur-Veranstalter, Moderator und Leiter von Schreibwerkstätten in Wiesbaden.

Von 2007 bis 2014 hessischer Landesvorsitzender des Verbands deutscher Schriftsteller (VS), 2009 bis 2012 Jurysekretär für den Friedrich-Glauser-Preis (Krimipreis der Autoren) in der Sparte Debüt. Freier Mitarbeiter des Wiesbadener Literaturhauses Villa Clementine für das Wiesbadener Krimistipendium und den Wiesbadener KrimiMärz.

Neben zwei Bänden mit Kurzgeschichten und einem Gedichtband veröffentlichte er die Wiesbadener Krimi-Trilogie „Im Bauch der Stadt“ (2005), „So wie durchs Feuer hindurch“ (2006) und „Das Ende vom Lied“ (2008 – alle Societäts Verlag, Frankfurt). Von 2010 bis 2012 gab er die Anthologiereihe „KrimiKommunale“ (Kommunal- und Schul-Verlag, Wiesbaden) heraus. 2014 erhielt er den Friedrich-Glauser-Preis in der Sparte Kurzkrimi für die Geschichte „Auf deine Lider senk ich Schlummer“ (aus: "Küche, Diele, Mord", KBV). 2016 erschien der erste Kriminalroman um den Filmvorführer Sänger unter dem Titel "Geisterchoral" (Emons Verlag, Köln).