Tatort Wien
Edith Kneifl (Hg.)

Tatort Wien

Kriminalgeschichten

Milena Verlag

Taschenbuch
sofort lieferbar
ISBN 9783852861241
9,90 € [D], 9,90 € [A] , SFr. 18,50 [CH]
     
16 Krimis aus der Feder der österreichischen Sisters in Crime! 16 Autorinnen folgten dem Aufruf der renommierten Schriftstellerin Edith Kneifl, Kurzkrimis für eine Wiener Krimianthologie zu verfassen. Das Ergebnis ist ein Feuerwerk an bösen, morbiden, skurrilen, unterhaltsamen und durchwegs spannenden Kriminalgeschichten!

Grausame Rächerinnen, kluge und schöne Mörderinnen, verzweifelte Frauen, die aus Angst und in Notwehr töten, missbrauchte, geschlagene Frauen, die nicht mehr gewillt sind, ihr Elend länger zu ertragen, sadistische oder berechnende Killer, psychopathische Mörder und Frauenhasser oder der nette Mafioso von nebenan: Von der harten, realistisch erzählten Crime-Story bis zur poetischen Vignette - in diesem Band sind sie alle vereint. Mit subtiler Leichtigkeit sprengen die österreichischen Sisters in Crime Grenzen des Genres. Neben nervenaufreibenden Psychothrillern und spannungsgeladenen Polizeikrimis finden sich in dieser Anthologie auch experimentelle Texte. Ein wahrhaft lustvoller Querschnitt durch die mörderische Literaturlandschaft Wiens.
Edith Kneifl

Edith Kneifl

geboren in Wels, lebt und arbeitet als Psychoanalytikerin und freie Schriftstellerin in Wien. Zahlreiche Literaturpreise und -stipendien, erhielt u. a. 1992 als erste Frau den Glauser-Preis für den besten deutschsprachigen Kriminalroman des Jahres. Übersetzungen in mehrere Sprachen. ROMY 2003 für die Verfilmung des Romans Ende der Vorstellung, Regie Wolfgang Murnberger. 20 Kriminalromane und ca. 50 Kurzgeschichten. Bei Haymon: „Glücklich, wer vergisst“. Krimi (2009), „Schön tot“. Ein Wien-Krimi (2010), „Stadt der Schmerzen“. Ein Florenz-Krimi (2011), „Blutiger Sand“. Kriminalroman (2012) und „Endstation Donau“. Ein Wien-Krimi (2014) sowie bei HAYMONtb „Zwischen zwei Nächten“. Kriminalroman (2011), die ersten zwei Teile ihrer Serie historischer Wien-Krimis rund um Gustav von Karoly „Der Tod fährt Riesenrad“ (2012) und „Die Tote von Schönbrunn“ (2013), der Waldviertel-Krimi „Satansbraut“ (gemeinsam mit Stefan M. Gergely, 2013) und „Taxi für eine Leiche“. Ein Wien-Krimi (2015). Im Herbst 2015 erscheint der dritte Teil ihrer historischen Wien-Krimi-Reihe mit dem Titel „Totentanz im Stephansdom“.