Das Syndikat Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur
*
Astrid Korten

Perlen der Winde

Gefährliche Liebe

Taschenbuch
Mai 2018
sofort lieferbar
ISBN 9783752816280
Die Archäologin Catherine Evans erkundet während einer Expedition die Höhle des Ajios Prodhromos Klosters in Gortis. Dabei gerät sie während eines mysteriösen Sturms inmitten der Eremitenhöhle, um die sich zählreiche Sagen ranken, in höchste Gefahr und entkommt nur knapp dem Tod.
Catherine sucht daraufhin eine alte Frau im Dorf Gortis auf, die mehr darüber weiß. Von ihr erfährt sie von den sagenumwobenen Perlen der Winde, die immer nach einem Sturm in der Höhle gefunden werden. Aber auch von den Menschen, deren Schicksal eng mit den Stürmen und den Perlen verknüpft ist.
Als Catherine die Eremitenhöhle zum zweiten Mal betritt, findet sie nicht nur besagte Perlen, sondern trifft dort auf einen rätselhaften Mann, der behauptet aus dem Jahr 1821 zu kommen. Das Schicksal um Liebe, Tod und Verderben nimmt seinen Lauf.

Gefährliche Liebe: Band I der spannenden Roman-Trilogie um die sagenumwobenen Perlen der Winde, mystische Orte und eine große Liebe. Spannend, herzzerreißend, sexy und unwiderstehlich.
Astrid Korten
© Meike Böhm

Astrid Korten

Die in den Niederlanden geborene Autorin schrieb mit 13 Jahren bereits ihre erste Kriminalgeschichte. Doch bevor es zu Veröffentlichungen kam, sollten noch viele Jahre vergehen. Nach dem Verkauf ihres Pharmaunternehmens machte sie das Schreiben zum Beruf. Ihr Debütroman „Eiskalte Umarmung“ avancierte sofort zum Platz 1-Bestseller. Seitdem folgten weitere spannende, erfolgreiche Thriller, Psychothriller und Romane. Die Spezialgebiete als Autorin: Suspense-Thriller und Psychothriller. Unter einem Pseudonym schreibt die Autorin Romane. Sie schreibt außerdem Kurzgeschichten und Drehbücher. Ihre Thriller erreichten alle die Top-Ten-Bestsellerlisten vieler E-Book-Plattformen und erhielten viele Nominierungen.

Mehr über Astrid Korten: www.astrid-korten.com

SYNDIKAT e.V. Verein zur Förderung deutschsprachiger Kriminalliteratur
info@das-syndikat.com • www.das-syndikat.com