Die Paten vom Knoblauchsland

Die Paten vom Knoblauchsland

ars vivendi

Taschenbuch
Juli 2017
sofort lieferbar
ISBN 9783869138909
14,– € [D], 14,90 € [A]
     
Ein neuer Fall für den neugierigen Fotografen: Paul Flemming ermittelt zwischen Radieschen, Lauch und Knoblauchzehen und nimmt es mit Bauernschläue, politischen Machtspielen und skrupellosen Kriminellen auf. Paul soll Bilder für einen erotischen Kalender schießen, der Bäuerinnen aus dem Knoblauchsland zeigt. Doch am Tag des Shootings liegt eines seiner Models, die 19-jährige Tochter eines alteingesessenen Gemüsebauern, tot in einem Sonnenblumenfeld. In gewohnter Manier pfuscht Paul der Polizei und seiner angetrauten Ehefrau, Oberstaatsanwältin Katinka Blohm, als inoffizieller Ermittler wieder kräftig ins Handwerk und bekommt es schon bald mit Leuten zu tun, die nur ihren eigenen Gesetzen folgen: mit den Paten vom Knoblauchsland.
Jan Beinßen
© Foto: Ralf Lang

Jan Beinßen

Jan Beinßen, geboren 1965 in Stadthagen, war viele Jahre in der Welt der Zeitung zu Hause. Anfang der 1990er zog es ihn aus Norddeutschland in den Süden. Heute ist Jan Beinßen in Nürnberg als Pressesprecher und Autor aktiv. Er veröffentlichte u.a. bei Reclam, Piper, Gmeiner und ars vivendi. Seit einiger Zeit auch Elsass-Krimis unter dem Pseudonym Jean-Jacques Laurent. Außerdem schreibt er "Hausboot-Krimis" unter dem Namen Jules Besson.

***
"Absolut empfehlenswert” urteilte Bayern 3 über die Franken-Krimi-Reihe um Spürnase Paul Flemming. Zuletzt erschienen: der ausgenzwinkernde Weihnachtskrimi "Mord im Santa-Express".

***
Ausführliche Informationen auf der Homepage oder auch auf Facebook!