Stiftertod

Stiftertod

Ein Wiener Kaffeehauskrimi

Gmeiner-Verlag

Taschenbuch
2017, Juli 2017
sofort lieferbar
ISBN 9783839220986
13,– € [D], SFr. 19,50 [CH], 13,40 € [A]
     
Direktor Marksteiner vom Floridsdorfer Gymnasium schreibt an einer Biografie über Adalbert Stifter, die Informationen dafür holt er sich in einer Vorlesung der Uni Wien. Als er sich mit einer Studentin treffen will, um sich ihre Vorlesungsmitschrift auszuleihen, findet er sie tot auf. Seine Anwesenheit neben ihrer Leiche macht ihn schnell zum Hauptverdächtigen. Leopold, zugleich Oberkellner, Hobbydetektiv und außerdem Marksteiners Freund, versucht, dessen Unschuld zu beweisen, doch je näher er der Lösung kommt, desto klarer wird ihm, dass der Fall verzwickter ist als gedacht …
Hermann Bauer

Hermann Bauer

Hermann Bauer, Jahrgang 1954, ist nach einer langen Zeit als Lehrer für Deutsch und Englisch an einer Handelsakademie in Wien nun im Ruhestand. Ein Floridsdorfer Kaffeehaus mit seinem schrulligen Oberkellner gab ihm die Idee für seine Kaffeehauskrimis.  Mit  ‚Fernwehträume’ debütierte er 2008 als Autor. Mittlerweile sind bereits 13 Romane um das fiktive Café Heller und seinen umtriebigen Oberkellner Leopold im Gmeiner-Verlag erschienen. Hermann Bauer lebt mit seiner Frau am Stadtrand von Wien.