Das Syndikat Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur
*

Wie werde ich Witwe?

Krimi-Anthologie

Dezember 2009
sofort lieferbar
ISBN 9783941970014
Darf man betrogenen Buchhändlerinnen vertrauen? Wozu braucht die Ehefrau Trockenpflaumen? Sind alte Damen wirklich so vergesslich, wie sie vor der Polizei zu sein behaupten? Was haben Witwen mit schweigenden Hühnern und missglückten Shuttleflügen zu tun?
Sie heißen Elsa, Carla, Silke und Mathilde, sie leben in Florenz, Andalusien oder im bayrischen Wald. Es sind ganz unterschiedliche Frauen, die nur eins gemeinsam haben: sie übernehmen Eigenverantwortung und greifen zu ungewöhnlichen Methoden, um sich von ihren Ehegatten oder Liebhabern zu befreien.
24 KrimiautorInnen haben sich ihre ganz eigenen, äußerst schwarz-humorigen Gedanken über das neue Scheidungsrecht gemacht. Ihre literarischen Morde sind skurril, gemein und böse. Und nicht zur Nachahmung empfohlen!
Ein äußerst vergnüglicher Lesespaß mit einem leicht ironischen Augenzwinkern.
Gina Greifenstein
© Foto: Simone Jöst

Gina Greifenstein

Gebürtige Fränkin (1962), seit 1996 Südpfälzerin. 2 Kinder. Gelernte Hauswirtschafterin, unvollendetes Pädagogikstudium. Broterwerb mittels Gastronomie, Buchhandel und Kochkursen. Mehrere Jahre freie Mitarbeiterin bei „Die Rheinpfalz“.

Seit 1998 freie Autorin. Bisher erschienen: 4 Kinderbücher (Carlsen); 13 Kochbücher ( 9 bei Gräfe und Unzer - zuletzt "1 Kartoffel - 40 Salate"- und  4 beim Leinpfad Verlag); 14 Romane (5 davon bei Piper - einer war sogar für den DELIA-Preis nominiert); unzählige Kurzkrimis in der Yellow-Press und diversen Anthologien ("Tödliche Törtchen", 2019, ViaTerra; "Summer in my Pocket", 2020, Piper digital; "Blitzsauber", 2020, Crimetime-Verlag).

Nach "Spectaculum" (Pfalz-Krimi 2012) und "Paparazzo" (Pfalz-Krimi Teil 2, 2013) - beide erscheinen inzwischen im Leinpfad Verlag, Ingelheim - ermitteln Paula Stern und Bernd Keeser nun schon seit 2016 im Emons Verlag weiter: "Metzelsupp" (2016), "Teufestropfen"(2017), "Rieslingtrüffel" (2018), "Quetschekuche" (2019) und "Kerscheplotzer (2021) geht es im Herbst 2022 mit Teil 8, "Trollschoppe", weiter.

Im  Januar 2022 ist bei Piper ein genial witzige-rasante-verrücker Gemeinschaftsroman erschienen: "Sechs Fremde und ein Dackel" - zusammen mit meinen Lieblingskolleginnen Anne Grießer und Barbara Saladin habe ich mich darin kriminell-komödiantisch ausgetobt.

Im Juni 2022 kommt bei Piper ein weiterer Roman heraus: "Dieser längst vergangene Sommer" - er erscheint unter dem Stichwort "Schicksalsvoll", ist also kein Krimi.

 

SYNDIKAT e.V. Verein zur Förderung deutschsprachiger Kriminalliteratur
info@das-syndikat.com • www.das-syndikat.com