Begrabt mein Herz an der Biegung der Schwalbacher Straße
Alexander Pfeiffer

Begrabt mein Herz an der Biegung der Schwalbacher Straße

Gonzo Verlag

Erstauflage, April 2017
sofort lieferbar
ISBN 9783944564265
5,– € [D], 5,20 € [A] , SFr. 5,70 [CH]
Sonderpreis 0,– €
     
Neun neue Gedichte von Alexander Pfeiffer. Liebesgedichte allesamt. Gebrochene Hymnen auf Straßen und Bahnsteige, auf Abschied und Ankommen, auf herzlose Städte und ausgesetzte Herzen. Auf die trügerische Welt und die Wahrheit eines Lächelns.
Alexander Pfeiffer
© Carina Faust

Alexander Pfeiffer

Geboren 1971, lebt als freier Autor, Literatur-Veranstalter, Moderator und Leiter von Schreibwerkstätten in Wiesbaden.

Von 2007 bis 2014 hessischer Landesvorsitzender des Verbands deutscher Schriftsteller (VS), 2009 bis 2012 Jurysekretär für den Friedrich-Glauser-Preis (Krimipreis der Autoren) in der Sparte Debüt. Freier Mitarbeiter des Wiesbadener Literaturhauses Villa Clementine für das Wiesbadener Krimistipendium und den Wiesbadener KrimiMärz.

Neben zwei Bänden mit Kurzgeschichten und einem Gedichtband veröffentlichte er die Wiesbadener Krimi-Trilogie „Im Bauch der Stadt“ (2005), „So wie durchs Feuer hindurch“ (2006) und „Das Ende vom Lied“ (2008 – alle Societäts Verlag, Frankfurt). Von 2010 bis 2012 gab er die Anthologiereihe „KrimiKommunale“ (Kommunal- und Schul-Verlag, Wiesbaden) heraus. 2014 erhielt er den Friedrich-Glauser-Preis in der Sparte Kurzkrimi für die Geschichte „Auf deine Lider senk ich Schlummer“ (aus: "Küche, Diele, Mord", KBV). 2016 erschien der erste Kriminalroman um den Filmvorführer Sänger unter dem Titel "Geisterchoral" (Emons Verlag, Köln).