Haberfeldtreiber
Werner Gerl

Haberfeldtreiber

Krimi aus dem Berchtesgadener Land

Buch&Media

Taschenbuch
sofort lieferbar
ISBN 9783962330248
14,90 € [D], 15,40 € [A]
Sonderpreis 0,– €
     
In Obernstall, einem (fiktiven) Ort im Berchtesgadener Land, wird ein alter Brauch wieder zum Leben erweckt: das Haberfeldtreiben. Sei es der Großbauer, der seinen Stall mitsamt Vieh anzündet, um die Versicherungsprämie zu kassieren, der Metzger, der mit seinem Gammelfleisch den halben Ort vergiftet, oder der Unternehmer, der seinen Sondermüll in den Fluss kippt – wer Schweinereien im großen Stil macht, aber nicht von der Justiz belangt wird, den trifft der rächende Dreschflegel der Haberer, bestehend aus Wirt und Stadtrat Fritz Bieber, dem Frühpensionär und Ex-Boxer Karl Strohball sowie der lebenslustigen Polizistin
Sibylle Schwinghammer.

Als jedoch der Betreiber eines Bio-Labors erschlagen wird, steht fest: Die Haberer sind die Mörder. Schließlich findet sich am Haus des Opfers deren Zeichen: der blutige Dreschflegel. Von der Kripo gejagt, bleibt den Haberern nur eine Möglichkeit: Sie müssen den wahren Mörder finden. Wie gut, dass ein Mitglied des Trios bei der Polizei arbeitet …
Werner Gerl

Werner Gerl

geb. 1966 in Mainburg, Studium von Germanistik und Geschichte, zahlreiche Artikel als freier Journalist, Mitarbeit im Drehbuchautoren-Pool Baier, Schwab & Friends, Beiträge in den Satire-Magazinen „Titanic“ (Briefe an die Leser) und Eulenspiegel (Kolumne „Tag des Monats“), zahlreiche Veröffentlichungen im Schulbuchbereich (Geschichte, Sozialkunde). Buchpublikationen: Das WiesnABC (Naumann Verlag), Lila Zeiten (refugium), Mordsgaudi (Schardt-Verlag), Eine Art Serienmörder (Roman - Schardt Verlag), Der Goldvogel (Roman Hirschkäfer Verlag), als Solo-Kabarettist Auftritte im ganzen deutschsprachigen Raum, diverse Kabarettpreise, neues Kabarett-Trio "Kabarett Kriminale" - spielt Krimi-Kabarett, erfolgreiche Premiere im Münchner Schlachthof Herbst 2013.