Kerzen, Killer, Krippenspiel
Thomas Kastura, Mechtild Borrmann, Wolfgang Burger, Christiane Franke, Eva Rossmann, Rudolf Jagusch, Judith Merchant, Iny Lorentz, Daniel Holbe, Harald Gilbers, Regine Kölpin, Katja Bohnet, Christiane Fux, Jürgen Seibold

Kerzen, Killer, Krippenspiel

24 Weihnachtskrimis vom Nordseestrand zum Alpenrand

Knaur Taschenbuch

Taschenbuch
Oktober 2017
sofort lieferbar
ISBN 9783426521632
9,99 € [D], 10,30 € [A]
Sonderpreis 0,– €
     
„Kerzen, Killer, Krippenspiel“ – die Fortsetzung des beliebten mörderischen Adventskalenders mit 24 Kurz-Krimis rund um Weihnachten nach den Spiegel-Bestsellern „Türchen, Tod und Tannenbaum“ und „Plätzchen, Punsch und Psychokiller“! Eine Krimi-Weihnachts-Anthologie der tödlichen Art!

Es ist ein Mörder entsprungen…
Zum diesjährigen Weihnachts-Fest ist sich in den deutschen Landen zur Abwechslung jeder einmal selbst der Nächste. Wo sonst alle Jahre wieder Ruhe und Besinnlichkeit einkehren, werden in diesem Advent Rache und Vergeltung geübt, bis das Blut nur so spritzt. Mord und Totschlag statt Glanz und Gloria!

Mörderische Unterhaltung in 24 bisher unveröffentlichten, regionalen, weihnachtlichen Kurz-Krimis garantieren: Wolfgang Burger, Daniel Holbe, Iny Lorentz, Elisabeth Kabatek, Su Turhan, Veit Etzold, Eva Rossmann, Jürgen Seibold, Frank Kodiak, Christiane Fux, Catalina Ferrera, Gisa Pauly, Volker Klüpfel & Michael Kobr, Harald Gilbers, Thomas Kastura, Regine Kölpin, Andreas Gößling, Mechtild Borrmann, Max Bronski, Rudolf Jagusch, Katja Bohnet, Judith Merchant, Christiane Franke und Tom Zai.

Have yourself a bloody little Christmas…
Thomas Kastura
© Cornelia Daig-Kastura

Thomas Kastura

geboren 1966 in Bamberg, lebt ebendort mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern. Er studierte Germanistik und Geschichte und arbeitet seit 1996 als Autor für den Bayerischen Rundfunk. Zahlreiche Erzählungen, Jugendbücher und Kriminalromane, u. a. "Der vierte Mörder" (2007 auf Platz 1 auf der KrimiWelt-Bestenliste), „Sieben Tote sind nicht genug“ (Kurzgeschichten) sowie aktuell der Thriller „Todesströmung“ unter dem Pseudonym Gordon Tyrie. Thomas Kastura ist außerdem Herausgeber mehrerer Krimianthologien.

2017 ist er für die Erzählung "Genug ist genug" mit dem Friedrich-Glauser-Preis, Kategorie Kurzkrimi, ausgezeichnet worden, 2018 wurde er für die Erzählung "Der Zuschauer" erneut für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert.

Mechtild Borrmann

Mechtild Borrmann

wurde 1960 in Köln geboren und verbrachte ihre Kindheit und Jugend am Niederrhein. Sie arbeitete fünfzehn Jahre in verschiedenen pädagogischen Einrichtungen. Heute lebt sie in einem kleinen Dorf am Teutoburger Wald, führte in der Altstadt von Bielefeld ein Restaurant und arbeitet heute als freie Autorin.
Ihr erster Kriminalroman „Wenn das Herz im Kopf schlägt“ ist 2006 im KBV-Verlag erschienen .
Es folgten:
"Morgen ist der Tag nach gestern"Pendragon 2007
"Mitten in der Stadt" Pendragon 2009
"Wer das Schweigen bricht" Pendragon 2011.

Beiträge in folgenden Anthologien:
"Freundschaftspreis" in "OWL-kriminell" KBV Verlag 2009
"Seltene Seerose" in "Mordswestfalen" Pendragon 2009
"Aufnahme" in "So wie du mir" 19 Variationen über die Judenbuche/ Pendragon 2010
Homepage: www.mechtild-borrmann.de

Wolfgang Burger
© Burger

Wolfgang Burger

wurde am 3.10.1952 im Südschwarzwald geboren und wuchs in Bad Säckingen auf, wo nach Victor v. Scheffel „Die Cultur aufhört und die Schweiz anfängt“. Er ist promovierter Ingenieur und arbeitet heute an der Universität Karlsruhe als Leiter einer Forschergruppe. Er ist verheiratet, hat drei Töchter und lebt in Karlsruhe. Seit 1995 schreibt er Kriminalromane sowie hin und wieder satirische und mehr oder weniger kriminelle Kurzgeschichten.

Letzte Veröffentlichungen:
- Heidelberger Wut, Piper 2007
- Schwarzes Fieber, Piper 2008
- Echo einer Nacht, Piper 2009
- Eiskaltes Schweigen, Piper 2010

Christiane Franke

Christiane Franke

geb. 1963, lebt in Wilhelmshaven am wunderschönen Jadebusen.

Christiane Frankes Romane spielen an der Nordsee - hier überwiegend mit den beiden Kommissarinnen Oda Wagner und Christine Cordes die sie inzwischen schon in vielen Fällen begleitet. In ihren Kurzkrimis reist sie gern durchs ganze Land und liebt es, dort auch einmal die humorigeSchiene einzuschlagen.
Mit ihrem Kurzkrimi "Schlafes Schwester" war sie für den Deutschen Kurzkrimipreis (Tatort Eifel) nominiert. Für 2011 erhielt sie das Stipendium "Tatort Töwerland" der Insel Juist.

Im August 2014 erscheint im Rowohlt Verlagmit "Krabbenbrot und Seemannstod" der Auftakt zur eher heiteren Ostfrieslandkrimireihe , der in Neuharlingersiel spielt und den sie gemeinsam mit Cornelia Kuhnert geschrieben hat.

Eva Rossmann

Eva Rossmann

Geboren 1962 in Graz, lebt im Weinviertel. Verfassungsjuristin, politische Journalistin. Seit 1994 freischaffende Autorin und Publizistin, 1997 Mitinitiatorin des österreichischen FrauenVolksBegehrens, 2004 Kochprüfung. Drehbücher für SOKO Kitzbühel, Berichte aus dem Küchenalltag für „A la Carte“. Seit "Ausgekocht" kocht sie in Buchingers Gasthaus „Zur alten Schule“ mit. Bisher 9 Mira-Valensky-Krimis: 'Wahlkampf', 'Ausgejodelt', 'Freudsche Verbrechen', 'Kaltes Fleisch', 'Ausgekocht', 'Karibik all inclusive', 'Wein&Tod', 'Verschieden', 'Millionenkochen' -alle im Folio-Verlag.
Das Kochbuch zur Krimi-Serie: "Mira kocht"!

Rudolf Jagusch
© Jagusch

Rudolf Jagusch

Rudi Jagusch, Jahrgang 1967, studierte Verwaltungswirtschaft in Köln. 2006 erschien sein erster Krimi, weitere folgten im Jahreszyklus. Inzwischen ist er aus dem Literaturbetrieb nicht mehr wegzudenken. Heute lebt und arbeitet er als freier Schriftsteller mit seiner Familie im Vorgebirge am Rande der Eifel. Mehr über den Autor erfährt man unter: http://www.krimistory.de

Judith Merchant

Judith Merchant

Judith Merchant wurde in Bonn geboren und studierte dort sowie in Münster Germanistik mit wechselnden Begleitfächern. In einer Schreibkrise ihrer Doktorarbeit entstanden erste Kurzgeschichten. 2008 erschien der erste Kurzkrimi.Der zweite, „Monopoly“, erhielt den Friedrich-Glauser-Preis 2009. Es folgte 2011 der Friedrich-Glauser-Preis für die Kurzgeschichte "Annette schreibt eine Ballade".
Judith Merchant arbeitet als Dozentin an der Universität Bonn und schreibt gerade an ihrem dritten Kriminalroman. Ihr Debüt "Nibelungenmord" erschien im Mai 2011 bei Knaur, 2012 dann "Loreley singt nicht mehr". Sie lebt mit ihrer Familie und einem schwarzen Kater in Königswinter.

Iny Lorentz
© Fotostudio Berger

Iny Lorentz

Geboren in Köln, umgesiedelt 1980 nach München, verheiratet seit 1982, 31 Jahre in der EDV tätig gewesen. Erste professionelle Veröffentlichung 1982, erstes (Kinder-)Buch 1986, erster historischer Roman 2003, erster Thriller 2009.Alle Bücher und die meisten Stories wurden von Iny Lorentz gemeinsam mit ihrem Ehemann geschrieben. Unter dem Namen Iny Lorentz entstanden so zahlreiche historische Romane, unter Mara Volkers Phantastische Romane und Fantasy und unter Diana Wohlrath Fantasy- und Jugendbücher. Als Nicola Marni veröffentlichten sie 2009 ihren ersten Thriller mit dem MAD-Agenten Torsten Renk.

Daniel Holbe

Daniel Holbe

Daniel Holbe, Jahrgang 1976, lebt mit seiner Familie in der Wetterau unweit von Frankfurt.
Im April 2009 erschien mit dem kirchenhistorischen Thriller "Die Petrusmünze" sein Debüt bei Rütten & Loening. Die Grundideen für sein erstes Buch trug er schon über viele Jahre hinweg mit sich.
Als er zwei Jahre später einen Regionalkrimi bei Droemer-Knaur anbot, war Daniel Holbe überrascht von der Reaktion des Verlags: Er sollte mit "Todesmelodie" das unvollendete letzte Werk von Andreas Franz zu Ende schreiben. Dies tat er dann auch und setzt damit die Reihe um Kommissarin Julia Durant fort.
Mit "Giftspur" erschien 2014 Holbes erster eigenständiger Krimi als Auftakt einer eigenen Reihe.

Harald Gilbers

Harald Gilbers

Harald Gilbers wurde 1969 in Moers am Niederrhein geboren. Nach dem Abitur studierte er Anglistik und Geschichte in Augsburg und München. Anschließend arbeitete er zunächst als Feuilleton-Redakteur beim Fernsehen, bevor er als freier Theaterregisseur tätig wurde. Inszenierungen von ihm liefen unter anderem in München, Leipzig, Heidelberg und Innsbruck. Neben seiner schriftstellerischen Arbeit beschäftigt er sich kontinuierlich mit den Medien Video und Film.

Regine  Kölpin

Regine Kölpin

Regine Kölpin hat zahlreiche Romane und Kurztexte publiziert, gibt Anthologien heraus und leitet als Dozentin Schreibseminare für alle Altersklassen. Unter Regine Fiedler schreibt sie für Kinder. Die Autorin wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Stipendium „Tatort Töwerland“, der Auszeichnung zur „Starken Frau Frieslands“, dem Jahrespreis der Ostfriesischen Autoren, u.v.m. Ihre Lesungen gestaltet sie u.a. mit musikalischem Beiprogramm des Gitarrenduos „Rostfrei“, wo Regine Kölpin als Backgroundsängerin zu hören ist. Sie wurde 1964 in Oberhausen (NRW)geboren und ist verheiratet mit dem Musiker Frank Kölpin. Sie haben 5 Kinder und zwei Enkel und leben ihr Großfamiliendasein in einem historischen Dorf an der Nordseeküste Frieslands.
Regine Kölpin ist Mitglied in der Europäischen Autorenvereinigung „Die Kogge“, im Verband Deutscher Schriftsteller, bei DeLiA, den Mörderischen Schwestern und im Syndikat.  

 

Mehr unter www.regine-koelpin.de

Katja Bohnet

Katja Bohnet schreibt Romane, Erzählungen und Einkaufszettel. Geboren 1971 in Mannheim, wohnhaft zwischen Frankfurt und Köln, studierte sie Filmwissenschaften und Philosophie. Reisen: viele, Jobs: einige, Kinder: ein paar. Ehemals TV-Autorin und Moderatorin beim WDR Köln, veröffentlicht sie jetzt Kurzgeschichten in Literaturzeitschriften und Anthologien, u.a. in entwürfe, Am Erker, erostepost und im Rahmen des MDR Literaturwettbewerbs 2013. Ihr erster Thriller „Messertanz“ ist bei Knaur am 1.12.2015 erschienen.


Christiane Fux

Der Gedanke, ein Buch zu schreiben, spukte mir (wie wohl jedem Journalisten) schon lange im Kopf herum. Dass es ein Krimi werden würde, lag nahe – denn ich lese vor allem Kriminalromane und Thriller. Früher die „Fünf Freunde“ von Enid Blyton. Und die Drei Fragezeichen, natürlich. Heute: Håkan Nesser. Anne Holt. Arne Dahl. Jo Nesbø. Thomas Willmann. Elisabeth Herrmann. Und ja: Auch immer wieder gerne Haruki Murakami. Aber der ist ja auch  ein geheimer Krimimann.

Irgendwann tauchte er in meinem Kopf auf: Theo Matthies, ein Arzt in Hamburg-Wilhelmsburg, der nach dem Tod seiner Frau doch noch ins familieneigene Bestattungsinstitut eingestiegen ist. Und da hab ich gewusst: Die Zeit ist reif für ein Buch.

Inzwischen sind es vier.

Ich bin 1966 in Freiburg im Breisgau geboren – ein Studentenkind. Aufgewachsen, studiert in Hamburg. An dieser Stadt hängt mein Herz, und dennoch lebe ich seit 20 Jahren in München. Ich liebe es, auf die Berge zu klettern, in die Seen zu springen, vor allem hänge ich an den Menschen, die ich kennenlernen durfte. Und doch war die Entscheidung, wo meine Krimis spielen sollten, schnell klar: Das musste Hamburg sein! Genauer Wilhelmsburg, dieser missverstandene Stadtteil, der eine echte Insel ist zwischen Norder- und Süderelbe. Meine Denke. Meine Sprache. Mein Humor. Sie bleiben immer:„Nordisch by Nature“.

Jürgen Seibold

Jürgen Seibold, geboren in Stuttgart, ist gelernter Journalist, veröffentlichte in den 80er- und 90er-Jahren zahlreiche Musikerbiografien – und seit 2007 Romane, darunter vor allem Krimis. Ob reig‘schmeckter Kripo-Kommissar, wehleidiger LKA-Beamter oder neugieriger Bestatter: Neben skurrilen Mordfällen haben sich seine Hauptfiguren auch um allerlei private Verwicklungen zu kümmern. Jürgen Seibold lebt mit seiner Familie in Süddeutschland und er schreibt derzeit ... nun ja: immer am nächsten Roman.