Ehrlich wie Schnee
Franz Osswald

Ehrlich wie Schnee

Eine Kriminalerzählung

Verlag Johannes Petri

243 Seiten, fadengeheftetes Hardcover
1. Auflage, Januar 2018
ISBN 9783037841464
25,– € [D], 25,70 € [A] , SFr. 25,– [CH]
Sonderpreis 0,– €
     
Oskar Behrens' zweiter Fall
Willi Albisser wird in den Langen Erlen erschossen. Schnell ist die Tatwaffe gefunden und mit ihr der Täter – Kurt Egloff, dessen Fingerabdrücke sich auf der Pistole befinden. Er bestreitet auch nicht, geschossen zu haben: einmal. Indes hat die Polizei ein Problem: Sie findet zwei Schusswunden. Gab es einen zweiten Täter? Lügt Egloff? Die Indizien sprechen gegen ihn. Deshalb engagiert er Oskar Behrens. Der soll herausfinden, wer wirklich den tödlichen Schuss abgegeben hat. Wenn es jemand weiss, dann Brutus, der Hund Albissers.
Franz Osswald

Franz Osswald

Franz Osswald, Jahrgang 1962, arbeitet als Redakteur und freier Journalist in Basel. Er absolvierte eine Postlehre, holte Abitur (das in der Schweiz Matura heißt) und Studium (Germanistik und Geografie) im Erwachsenenalter nach und stürzte sich dann ins Abenteuer »freier Journalist«. Zur Jahrausendwende eröffnete er eine Buchhandlung für nordische Literatur auf Deutsch und Originalsprache. Die Leidenschaft für (nordische) Krimis begleitet ihn seit seiner Jugend. Fünfzehn Jahre wanderte das Manuskript seines ersten Krimis von Computer zu Computer, bis sein Debütroman »Verbrannte Saat« im August 2016 herauskam. Inzwischen ist mit »Ehrlich wie Schnee« der zweite Fall seines Protagonisten Oskar Behrens erschienen.

Auch ohne Kenntnis des Lokalkolorit liest sich die Erzählung spannend.

Kulturabteilung Riehen

 

Die Erzählung erachten wir als sehr gut und wertvoll.

Kosmos Kultur-Stiftung