Das Mordshaus an der Lahn
Hermann Henn

Das Mordshaus an der Lahn

Kurzkrimis von Bad Laasphe bis Lahnstein
September 2011
sofort lieferbar
ISBN 9783942446235
9,90 € [D], 10,20 € [A]
Sonderpreis 0,– €
     
Die Lahn, ein mittelgroßer Mittelgebirgsfluss, in Deutschlands Mitte gelegen, ist alles andere als mittelmäßig. Bekannt ist die Lahn unter anderem durch die sinnenfrohe Frau Wirtin, über die es mehr als 6000 frivole Verse gibt. Und nahezu jede größere Stadt am Fluss reklamiert das Wirtshaus an der Lahn für sich. Sex & Crime machen das Lahntal also zu einer der spannendsten Landschaften Deutschlands.
Klaus Frahm, Bernd Walf, Anne Spitzner, Brigitte Jaudes, Jürgen Kimmel, Marcel A. Verhoff, Hans Jürgen Hilbig, Stephan Scholz, Zoë Beck, Gina Rosenkranz, Natascha Hoefer, Almuth Heuner, Heinrich Henn, Luise Rogalla, Eva Lirot, Charly Weller, Ralf Kramp und Wolfgang Kemmer begeben sich ebenfalls auf die schiefe Bahn und lassen zwischen Bad Laasphe und Lahnstein morden.
Hermann Henn

Hermann Henn

Hermann Henn – ist ein Peudonym. Henn ist ein sogenannter "Dorfname".´Henns Hermann sein Jung` – so nannten ihn die alten Leute in seiner Kindheit in einem Ort mit langer Bergbautradition, wenn sie über ihn sprachen. Seine Großmutter väterlicherseits war eine geborene Henn. Sein Vater hieß Hermann. Hermann Schneider. Ihn nannte man im Ort Henns Hermann ... und was lag da näher, als den Sohn einfach ´Henns Hermann sein Jung` zu nennen.

Dr. Hans Schneider, Jahrgang 1959, ist verheiratet, lebt in Fernwald bei Gießen, arbeitet als Professor für Sozialwissenschaften in der Polizeiausbildung, versah von 2009 bis 2013 Dienst im Freiwilligen Polizeidienst der Polizeidirektion Gießen  und schreibt seit 2010 Kriminalromane.

Mit Kurzgeschichten mehrfach platziert beim Schreibwettbewerb "Mordsdichter der Gießener Allgemeinen Zeitung" im Rahmen des Gießener Krimifestivals.

 

Kontakt: hermann_henn@web.de

 

Aktuallsiert am 10. August 2019
.