Johannes\
Jürgen Heimbach

Johannes' Nacht

Societäts Verlag

Januar 2001
sofort lieferbar
ISBN 9783797310798
9,90 € [D]
     

Johannes ist empört, als ein paar Tage vor der Johannisnacht sein nagelneuer Laptop verschwindet. Stecken die Ausländer aus dem Heim am Rheingauwall dahinter? Nutzen sie die deutsche Gastfreundschaft nur aus? Und was hat mit alldem der beliebte Herr Klaudius zu tun, der beste Kontakte in höhere Mainzer Kreise vorweisen kann? Gemeinsam mit seinen Schulfreunden Vulkan und Jenny macht Johannes sich auf die Suche nach der Wahrheit und entdeckt Erstaunliches. In der Johannisnacht kommt es schließlich zum Show-down... Das Debüt des Gonsenheimer Autors Jürgen Heimbach bringt kriminalistische Spannung in die Mainzer Neustadt. Jugendliche Leser werden von der Ermittlerarbeit zwischen Bismarckplatz und Gartenfeldstraße fasziniert sein.

Ein Jugend-Kriminalroman – nicht nur für Mainzer!

Jürgen Heimbach

Jürgen Heimbach

1961 in Koblenz geboren und dort aufgewachsen, Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann, Germanistik- und Philosophiestudium in Mainz, Regieassistent am Staatstheater Mainz, Regisseur einer freien Theatergruppe und Mitbegründer und –betreiber eines Theaters ins Mainz, Ausstellungstätigkeit, Redakteur bei 3sat, diverse Jurytätigkeiten im Bereich Theater, Jugendliteratur und Kriminalfilm. 2008 erschien der Jugendkrimi „Johannes’ Nacht“, 2009 der Kriminalroman „Plötzlicher Tod einer Nutte“, 2011 der Kriminalroman "Chagalls Rache", 2012 der erste Teil einer Nachkriegs-Kriminalroman-Trilogie mit "Unter Trümmrn". Es folgte 2014 der zweite Teil "Alte Feinde". "Offene Wunden" (2016) beendet die Trilogie um Kommissar Paul Koch. "Unter Trümmern" und "Alte Feinde" waren für den Krimi-Blitz der Krimi Couch nominiert. 2019 erschien der Roman noir "Die Rote Hand". Zudem hat Jürgen Heimbach eine Reihe von Kurzkrimis in Anthologien veröffentlicht.

Termine

Wann Was Wo
17. Apr 20
18:30 Uhr
Die lange Nacht des Verbrechens: Lesung der GLAUSER-Nominierten II Hinterbühne
30169 Hannover