Familienpoker
Sunil Mann

Familienpoker

Grafit-Verlag, Dortmund

2. Auflage, August 2013
sofort lieferbar
ISBN 9783894254254
10,99 € [D], 11,30 € [A] , SFr. 14,50 [CH]
Sonderpreis 0,– €
     
'Zählen Sie bitte einige Ihrer Stärken auf!'
'Trinkfest, sarkastisch, zeitweise findig.'
'Äh. und Ihre Schwächen?'
'Amrut.'
'Wie bitte?'
'Mein indischer Lieblingswhisky.'
'Oh! Das kommt jetzt etwas. überraschend. Weshalb haben Sie sich gerade für eine Stelle in unserer Firma entschieden?'
'Nun, nachdem ich meinen beruflichen Werdegang eingegeben hatte, spuckte die Suchmaschine der Internetstellenbörse als einziges Resultat den Namen Ihres Ladens aus.'
'Tatsächlich? Wie bedauerlich. Was haben Sie in den letzten fünf Jahren gemacht?'
'Ein Detektivbüro eröffnet und ein paar Fälle gelöst. Davor ein wenig studiert, gereist und im indischen Lebensmittelgeschäft meiner Mutter ausgeholfen.'
'In einer leitenden Position?'
'Sie kennen meine Mutter nicht.'

Eigentlich beabsichtigt Vijay Kumar, sich eine Festanstellung zu suchen. Doch Noemi durchkreuzt die Pläne des Privatdetektivs. Das Mädchen will unbedingt wissen, wer ihre leiblichen Eltern sind. Was als einfacher Rechercheauftrag beginnt, entwickelt sich zu einer gefährlichen Jagd von Madrid bis ins Berner Oberland – immer auf der Suche nach einem mysteriösen Doktor Grüninger …
Sunil Mann

Sunil Mann

Sunil Mann wurde als Sohn indischer Einwanderer im Berner Oberland geboren. Nach der Matur schrieb er sich in Zürich für Psychologie und Germanistik ein. Beide Studien brach er erfolgreich ab. Zurzeit ist er als Flugbegleiter mit Teilzeitpensum tätig.

Für seine Kurzgeschichten hat er bereits zahlreiche Preise gewonnen (u.a. den Agatha-Christie-Preis).

'Fangschuss', sein Romandebüt um den indischstämmigen Privatdetektiv Vijay Kumar, wurde mit dem Zürcher Krimipreis 2011 ausgezeichnet. Auch mit den Romanen "Uferwechsel" und "Schattenschnitt" wurde er für diesen Preis nominiert. Letzterer ist ebenfalls für den Friedrich-Glauser-Preis 2017 nominiert.