Eisväter

Eisväter

Gmeiner Verlag, Meßkirch

April 2016
sofort lieferbar
     
Maxim Charkow ahnt nicht, dass er seine eigene Familiengeschichte neu schreiben wird, als er zu einem Leichenfund auf dem Uetliberg bei Zürich gerufen wird. Inmitten einer Sommerwiese liegt sein Jugendfreund, getötet durch einen Kopfschuss. Offensichtlich Selbstmord – für Charkow zu offensichtlich. Als klar wird, dass es Mord war, beginnt Charkow Schritt für Schritt das Leben seines Jugendfreundes zu rekonstruieren. Ohne zu ahnen, deckt er dabei seine eigene Vergangenheit auf und lüftet das Geheimnis um den mysteriösen Tod seines Vaters und seiner Schwester 30 Jahre zuvor.

Marcus Richmann

Marcus Richmann hat russische Wurzeln, in denen die Ursprünge zu seinem äußerst authentischen Ermittler Maxim Charkow zu finden sind. Seine Figuren sind psychologisch brillant gezeichnet. Da er die ersten 19 Jahre seines Lebens im Ausland aufwuchs, konnte er sich einen differenzierten Blick auf die Schweiz bewahren. Die Liebe zur Schweiz hindert ihn nicht, auch deren Schattenseiten zu beleuchten. Als Inspiration für seine Charkow-Romane dienen ihm immer dunkle Kapiteln der Weltgeschichte.

Er arbeitet und lebt als Therapeut und Autor von Romanen sowie Drehbüchern in der Schweiz.