Privatdetektivin Billie Pinkernell - Dritter Fall: Die hohle Hochzeitstorte
Gesine Schulz

Privatdetektivin Billie Pinkernell - Dritter Fall: Die hohle Hochzeitstorte

jumpbooks

131 Seiten
Mai 2016
exklusiv als E-Book erhältlich
ISBN 9783960531210
     

Um verschwundene Juwelen und geheimnisvolle Briefe geht es in den neuen Fällen der pfiffigen Privatdetektivin.

Kein Problem für sie, denn außergewöhnliche Aufträge ist Billie gewohnt.

Mehr über Privatdetektivin Billie Pinkernell plus Leseprobe hier.

 

Gesine Schulz
© bildwerkeins paul walther

Gesine Schulz

mag Katzen, Krimis, Gärten, Irland …

Ihre Schwäche für klassische Five o'Clock Teas hat sie von einem Großonkel geerbt, der Butler in London war.

Sie lebt als freie Schriftstellerin im Ruhrgebiet. Ihr zweiter Schreibtisch hat Meerblick und steht in Irland, Schauplatz ihres Buchs „Eine Tüte grüner Wind“. Sie ist Herausgeberin von „Kriminell gute Garten-Tipps“, worin Krimi-Autorinnen & -Autoren für den guten Zweck grüne bis gruselige Ratschläge erteilen.

Agatha Christie und die Schokoladentorte namens Der köstliche Tod (aus dem Miss-Marple-Krimi „Ein Mord wird angekündigt“) spielen eine Rolle im sechsten Band der ansonsten unkriminellen Romanreihe um den Glückskater Darcy. Mitzi, die vor den Nazis nach England floh und aus deren Familie das Tortenrezept stammt, lebt nun als alte Frau in den Cotswolds und enthüllt, wann Agatha Christie die Torte namens Köstlicher Tod kostete, die sie sogar in der Widmung von „A Murder is Announced“ erwähnt.

Gesine Schulz forscht über bis 1960 veröffentlichte Kriminalliteratur deutschsprachiger Autorinnen und rief 2004 den „Internationalen Tag der Putzfrau“ ins Leben. Er wird am 8. November begangen, dem Geburtstag ihrer Krimiheldin, der arbeitslosen Lehrerin, Privatdetektivin & Putzfrau Karo Rutkowsky.

Die junge Privatdetektivin Billie Pinkernell ermittelt in einer Kinderkrimiserie, deren sieben Bände jetzt auch als E-Books erscheinen.

Twitter: @GesineSchulz

Instagram: gesine_schulz

übrigens… ihr Blog

Drei- bis viermal im Jahr verschickt sie einen Newsletter.

 

„Eine fantasievolle Geschichte um Billie, die sich inzwischen in Rabenstein gut eingelebt hat. Auf ihre unbekümmerte und offene Art findet sie überall Kontakt und kann ihre witzigen und ungewöhnlichen Ideen umsetzen.

Wie ein ,richtiger‘ Detektiv macht Billie sich zu ihren Fällen Notizen. Sie unterbrechen die Erzählung durch eine andere Schriftart. Hinweise auf Lektüre, die Billie und ihre Freunde gerade lesen, geben neue Leseimpulse.“
–ekz Bibliotheksservice