Mordsangst
Sybille Baecker

Mordsangst

Kommissar Branders 6. Fall

Silberburg-Verlag, Tübingen

Kommissar Brander [6]

352 Seiten
November 0001
ISBN 9783842514584
9,90 € [D], 10,20 € [A]
Sonderpreis 0,– €
     

Kfz-Meister Felix Stolze wird abends schwer verletzt in seiner Autowerkstatt in einem Dorf bei Tübingen aufgefunden. Erst als die Ehefrau des Mannes benachrichtigt wird, stellt sich heraus, dass der fünfjährige Sohn Niko beim Vater war. Doch von ihm fehlt jede Spur. Hat der Junge versucht, Hilfe zu holen und sich dabei verirrt? Als Kommissar Andreas Brander, der inzwischen mit Kollegin Peppi bei der Kripo Esslingen arbeitet, vom Verschwinden des Kindes an seinem Wohnort erfährt, eilt er den Tübinger Kollegen zu Hilfe. Polizei, Feuerwehr und das halbe Dorf suchen Tag und Nacht, doch Niko bleibt verschwunden. Trotz Sorge um das Leben des Kindes zeigen sich weder Nikos Mutter noch Stolzes Kompagnon kooperativ. Was haben die beiden zu verbergen? Was ist tatsächlich in der Werkstatt geschehen? Der Fund eines Kinderschuhs bei einem Steinbruch lässt das Schlimmste befürchten. Bleibt Brander und seinen Kollegen genug Zeit, das Kind zu retten, oder ist es bereits zu spät?

Sybille Baecker
© Foto: G. Below

Sybille Baecker

Vor gut zwanzig Jahren verschlug es die gebürtige Niedersächsin ins Schwabenland. Nahe der Universitätsstadt Tübingen bewegt sich Sybille Baecker seither in kriminellen Kreisen. Gemeinsam mit der Hauptfigur ihrer Krimiserie, Kommissar und Whiskyfreund Andreas Brander, konnte sie bereits zahlreiche Fälle zwischen Albtrauf und Neckartal erfolgreich lösen. Fachkundige Unterstützung bekommt sie dabei von hiesiger Kriminalpolizei und Rechtsmedizin, sodass bereits mehrere literarische Verhaftungen aktenkundig sind.

Wenn Kommissar Brander mal gar nicht weiter weiß, entspannt er mit einem guten Tropfen Whisky – was Sybille Baecker zur Fachfrau für "Whisky & Crime" macht. Sie verfasste das Reisehandbuch „Whisky Trails Schwaben“.

2020 wurde die Autorin für ein Krimiprojekt mit dem Arbeitsstipendium der Mörderischen Schwestern e.V.  ausgezeichnet.